modern & urban: Oslo Sehenswürdigkeiten & Tipps

Meine flexible Flugsuche brachte mich und meinen Freund diesmal nach Oslo. Für ein Wochenende im September ging es in die norwegische Hauptstadt und wir haben uns die Top Oslo Sehenswürdigkeiten angesehen. Nachdem mich ja Kopenhagen schwer begeistert hat, war ich doch sehr neugierig, ob es in Oslo auch so lässig zugeht. Ja tut es! Daher war das Wochenende wieder mal viel zu kurz um alles zu entdecken. Die Top Oslo Sehenswürdigkeiten und Tipps für die norwegische Hauptstadt konnte ich aber trotzdem für Dich sammeln.

Tag 1: Oslo Sehenswürdigkeiten und Tipps

Vom Flughafen ins Zentrum mit dem Zug

Ab Flughafen Oslo-Gardermoen fährt der Flytoget Flughafen Express Zug direkt zum Stadtzentrum in ungefähr 20 Minuten. Mit 190 NOK (ca. 20 Euro) pro Fahrt ist der aber ganz schön teuer.

Daher hier gleich mein erster Oslo Tipp: Nimm den NSB (National State Railway) Zug, denn der Fährt auch gerade Mal ungefähr 30 Minuten bis zum Stadtzentrum Oslo und kostet nur 100 NOK (ca. 10 Euro) pro Fahrt.

Wie Du sicher schon in meinem Beitrag entspannter Reisen gelesen hast, schaue ich am Flughafen immer nach einem Stadtplan und kann so schon auf dem Weg in das Stadtzentrum schon meine ersten “Pläne” machen.

Oslo Tipp: Am Flughafen befindet sich eine kleine Touristeninformation. Hier bekommst Du einen kostenfreien Stadtplan und Oslo Guide.

Ostbanehallen

Direkt neben dem Hauptbahnhof in Oslo liegt die Ostbane-Halle, eine moderne Markthalle. Dieser Teil des Hauptbahnhofs ist der älteste und zugleich modernste, aber nicht nur wegen der Architektur lohnt es sich vorbeizuschauen. Hier befinden sich kleine Läden, Restaurants, Cafés und eine Touristeninformation. An der Steamkaffeebar haben wir direkt mal die Kaffeequalität gecheckt. Ich muss ja sagen, Kaffee können die Skandinavier!

Oslo Sehenswürdigkeiten - Ostbanehallen

Osloer Dom

Nach einem kurzem Fußweg kommen wir an dem Osloer Dom an. Auf dem ersten Blick sieht der Dom recht unscheinbar aus. Ein Besuch lohnt sich aber dennoch. Die Deckenbemalung ist wunderschön und der Eintritt ist sogar kostenfrei.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Dom

Akershus Festung

Wir laufen etwas durch die Straßen von Olso, bis wir schließlich an der Festung ankommen. Das Begehen der Anlage ist ebenfalls kostenfrei, nur die Museen kosten Eintritt, aber dafür haben wir leider keine Zeit. Im Nachhinein fällt mir auf, das die Kathedrale und die Festung mit die einzigen historischen Gebäude in der Stadt sind. Also unbedingt besichtigen!

Oslo Sehenswürdigkeiten - Akershus Festung

Oslo Rathaus und der Platz

 Dasin den 1930iger Jahren erbaute Rathaus ist weltbekannt durch diealljährliche Verleihung des Friedensnobelpreises. Steht das Gebäude doch als Symbol für die norwegische Unabhängigkeit, kann ich dem Äußeren nicht allzu viel abgewinnen. Das Innenleben soll ja sehrsehenswert sein, jedoch ist eine Besichtigung nur mit Guide und einer Reservierung möglich. Auf dem Platz findet an diesem Wochenende ein Fest statt, daher sind hier viele Leute unterwegs und ich kann mir den Platz nur ungefähr vorstellen wie er aussieht.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Rathaus
der Blickfang – das Rathaus vom Wasser aus

Königliches Schloss

Nach einer kleine Mittagspause an einem der zahlreichen Foodtrucks laufen wir weiter zum königlichen Schloss. Dieses Mal haben wir ein gutes Timing.

Tipp: Täglich um 13.30Uhr findet hier die Wachablösung statt.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Königliches Schloss
das königliche Schloss in Oslo

Nur im Sommer werden geführte Touren im Palast angeboten. Dafür sind wir im September natürlich zu spät dran, aber die Zeremonie der Wachablösung findet an 365 Tagen im Jahr um 13.30 Uhr vor dem Schlossstatt. Dafür sind wir diesmal pünktlich dort. Nach diesem Spektakel laufen wir noch etwas im Park umher, allerdings ist der nicht besonders sehenswert.

Oslo Hafen Pier 3 – Osloford Bootstour

Nach einer kurzen Kaffeepause im urbanen Tjuvholmen laufen wir wieder zurück zum Hafen. Am Pier 3 startet eine zweistündige Oslofjorden-Bootstour. Mit 315NOK (ca. 32 Euro) recht preis-intensiv, möchten wir aber darauf nicht verzichten. Mit einem großen Segelschiff geht die Fahrt bei bestem Sonnenschein vorbei an idyllischen Inseln mit niedlichen Sommerhäusern.

Oslofjord
Oslofjord

Stortinget Parlament

Zurück an Land, geht die Stadtbesichtigung direkt weiter. Das Parlamentsgebäude von Oslo kann sich wirklich sehen lassen. Der schwedische Architekt Emil Victor Langlet hat hier eines der charmantesten Parlamentsgebäude Europas hinterlassen.

Im Frühjahr und Herbst wird jeden Samstag um 10 Uhr und 11.30Uhr je eine kostenfreie geführte Tour in Englisch angeboten. Eine Reservierung ist aber nicht möglich und die Gruppe wird auf maximal 30 Personen begrenzt.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Stortinget Parlament

Stortinget Parlament

Opernhaus Oslo

Das Gebäude aus Beton, Marmor und Glas ist einem treibenden Eisberg nachempfunden. Bei Tag konnte ich dem Operngebäude nicht soviel abgewinnen. Bei Dämmerung jedoch gefällt mir das Opernhaus dann doch ganz gut.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Opernhaus
das Opernhaus bei Sonnenuntergang

Tipp: Laufe auf das Dach der Oper hinauf und genieße von dort den Sonnenuntergang über die Stadt.

Doch ein interessantes Gebäude – Opernhaus Oslo.

Essen in Oslo

Der erste Tag unseres Miniurlaubes ist nun fast um. Für einen Tag haben wir doch aber schon viele der Oslo Sehenswürdigkeiten gesehen. Zum Abendessen gehen wir noch einmal in den Stadtteil Tjuvholmen. Hier in Oslo isst man wohl international, und das immer in einem modern-urbanen Stil. Wir sind dann bei Peppes Pizza eingekehrt, nachdem wir mehrere Leute mit deren Pizzakartons gesehen haben. Für gewöhnlich gehen wir nicht gern Pizza essen, aber diese Pizzas bei Peppe sind wirklich außergewöhnlich gut. Pizzas im amerikanischen Stil mit wahlweise kulinarischen Belag. Mit 380 NOK für eine riesige Pizza und zwei Getränken ist es hier auch noch erschwinglich für norwegische Verhältnisse.

Unterkunft in Oslo

Der Tag war lang, auf zu unserer Unterkunft in Oslo. In nur wenigen Minuten kommen wir im Smarthotel* an. Zentral gelegen ist dieses Hotel eines der günstigsten mit 950 NOK pro Nacht. Die Ausstattung ist einfach, aber modern und zweckmäßig. Das Frühstücksbuffet am nächsten Morgen kann bei uns auch punkten.

Tag 2: Oslo Sehenswürdigkeiten und Tipps

Museums Fähre vom Pier 3

Vom Pier 3 fährt eine Fähre alle halbe Stunde rüber zu den Museen. Es gibt zwei Stops: Dronningen und Bygdoynes. Das Hin-und Zurückticket kostet 69 NOK, wenn es am Ticketschalter Pier 3 gekauft wird. Auf dem Boot gibt es nur Einzeltickets zu 60 NOK.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Pier 3

Pier 3 am Hafen von Oslo

Tipp: Kaufe das Museumsfährticket am Schalter Pier 3 und spare so ungefähr 5 Euro pro Person.

Wikingerschiff Museum Oslo

Wir steigen direkt am ersten Stop schon wieder aus und laufen zum Wikingerschiff-Museum. In diesem Museum gibt es die best-bewahrtesten Wikingerschiffe der Welt zu sehen. Kaum zu glauben, dass mit diesem Holzbooten schon vor Hunderten von Jahren Menschen mit über die Meere gesegelt sind. Die Grabgaben der Wikinger werden hier ebenfalls ausgestellt. Mit 100 NOK pro Person ist dieses Museum ziemlich teuer, aber interessant fanden wir die Ausstellung dennoch.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Wikingerschiffmuseum
ein originales Wikingerschiff

Polarschiff Museum (Fram Museum)

Wir laufen bei diesem tollen Wetter ungefähr 15 Minuten vom Wikingerschiffsmuseum zum Fram Museum. Die Oslo Passinhaber warten alle auf den Bus. Für uns hat sich der Oslopass allerdings nicht gelohnt, da wir nur wenig Zeit für Museen haben an diesem Wochenende. Das Fram Museum jedoch ist ein Muss. Der Eintrittspreis von 120 NOK pro Person ist bei dieser großartigen Ausstellung absolut gerechtfertigt. Neben der Ausstellung über die Expeditionen des Polarschiffes, schauen wir uns den Film über die Expeditionen an, besichtigen das Schiff und betreten den Polarsimulator. Einfach großartig! Das Polarmuseum zählt für mich zu den Top Oslo Sehenswürdigkeiten.

an Bord von der Fram (Polarschiffmuseum)

Zeit fürs Mittagessen!

Nahe dem Fram Museum, neben dem Norwegischen Maritim Museum ist ein Imbiss mit Sitzplätzen direkt am Wasser. Es gibt Wiener mit Lompe (traditioneller Snack in Oslo), Fish & Chips, Eiscreme und vieles mehr. Wir genießen hier unseren Mittagssnack mit einer grandiosen Aussicht bei Sonnenschein.

Mittagssnack mit Aussicht

Kon-tiki Museum

Gut gestärkt geht es nun für uns in das Kon-tiki Museum. Der weltbekannte Wissenschaftler Thor Heyerdahl hat es mit einem Holzfloß gewagt von Südamerika zu den polynesischen Inseln zu segeln. Das Floß bestand nur aus Materialien die es in der vorkolumbianischen Zeit gab und gebaut wurde es nach dem Wissensstand der damaligen Zeit. Mit dieser Expedition 1947 wollte Thor seine These unterstützen, dass Südamerikaner die Polynesischen Inseln bevölkert haben könnten. Im Kon-tiki Museum wir diese und auch andere Expeditionen von Thor ausgestellt. Das originale Floß Kon-tiki ist hier im Museum zu sehen. Auch hier kostet der Eintritt 120 NOK pro Person.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Kon-tiki
das originale Floß Kon-Tiki

Tipp: Es gibt Kombi-Tickets für verschiedene Museen vor Ort. Fram Museum und Kon-tiki zum Beispiel für 200 NOK zusammen. Spart 40 NOK und mehr pro Person.

Rückfahrt zum Flughafen

Mit der Fähre fahren wir nun wieder zurück zur City Hall Station. An der Hafenpromenade flanieren wir noch etwas und essen Eis bevor wir zur National Theater Zugstation laufen. Von hier nehmen wir den NSB Zug zum Flughafen. Unser kleines Abenteuer in Oslo ist nun leider schon um, dabei gibt es hier noch viel mehr zu sehen und entdecken.

Weitere Oslo Sehenswürdigkeiten

Vigeland Skulpturen Park

In diesem Park stehen über 200 Bronzeskulpturen des Bildhauers Gustav Viegeland. Der Eintritt ist kostenfrei und immer geöffnet. Hier habe ich sicher eine der Top Oslo Sehenswürdigkeiten verpasst.

Stadtteil Grünerlokka

Dies ist der alternative Teil von Oslo. Bunte Cafés, Shops und Restaurants soll es hier geben. Bei meinem nächsten Besuch in Oslowerde ich hier sicher vorbei schauen. Ganz in der Nähe ist ein Wasserfall, den möchte unbedingt mir gern anschauen.

Holmenkollen

Unweit vom Stadtzentrum befindet sich Holmenkollen, die berühmte Skischanze. Aber nicht nur dafür lohnt sich ein Besuch. Die Aussicht soll phänomenal sein, und auch das Skimuseum soll fantastisch sein.

Mehr Zeit für Oslo oder doch weniger Zeit?

Für ein weiteres Wochenende in Oslo gibt es noch jede Menge in Oslo zu entdecken. Hast Du noch weitere Tipps für meinen nächsten Oslo Trip?

Nur einen Tag Zeit für Oslo? Stephanie von Reiselife hat eine Hop-on-Hop-off Tour mitgemacht und so an einem Tag Oslo erlebt, aber eben mal anders.

Du hast noch mehr Zeit für Oslo? Die Osloforden mit den traumhaften Inseln sehen wirklich bezaubernd aus. Katja von Inspiration for All hat sich die Inseln genauer angesehen. In ihrem Beitrag erfährst Du mehr darüber.

Oslo Sehenswürdigkeiten - Oslofjord
Sommerhäuser auf den Oslofjord

Meine abschließenden Gedanken zu Oslo

Ich bin überrascht wie modern die Gebäude alle im Stadtzentrum sind, kaum historische Bauten existieren noch. Jedes Café, Restaurant und Shop ist im typischen urbanen – skandinavischen Stil eingerichtet. Es fühlt sich etwas aufgesetzt an, es fehlt die Individualität. Aber vielleicht finde ich diese ja bei meinem nächsten Besuch im Stadtteil Grünerlokka? Oslo ist eine extrem moderne Stadt mit unglaublichen Museen. Ein Städtetrip in die norwegische Hauptstadt lohnt sich auf jeden Fall. Ich hätte nie gedacht, dass die Oslo Sehenswürdigkeiten so viel zu bieten haben.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.