Mandys Abenteuerwelt

Panglao – endlich Strand und Meer

Nach Cebu City sehnten wir uns nach Strand und Meer, so hofften wir dies auf der philipinische Insel Panglao zu finden.

Ankunft auf Bohol und Panglao

Mit der Schnellfähre sind wir von Cebu City nach Bohol übergesetzt. Auf der Insel Bohol sind wir in Tagbilaran angekommen und wurden direkt von einer Horde Taxifahrern und Tricyclern angesprochen. Auch auf dieser Insel gibt es kein öffentliches Verkehrsnetz. Unser Ziel war die Insel Panglao. Diese Insel ist mit einer Brücke mit Bohol verbunden. Auf Panglao liegt Alona Beach, mehr oder weniger bekannt für den schönen Strand. Davon wollten wir uns selbst überzeugen.TRicycle

Unterkunft auf Panglao

Wir hatten unsere Unterkunft bereits einen Tag vorher über booking.com auf der Insel Panglao online reserviert. So wussten wir zumindest wohin wir wollen und sind nicht planlos irgendwo hingefahren oder umhergeirrt. Die Suche nach einer Unterkunft zu Fuß oder mit einem Taxi kann doch sehr nervig sein. Oft liegen die Unterkünfte nicht direkt nebeneinander und sind unter Umständen schon ausgebucht. Unsere Unterkunft Royal Paradise Guesthouse liegt ungefähr 6km weit entfernt vom Alona Beach. Für wenig Pesos haben wir uns mit einem Tricyle hinfahren lassen.

Das Guesthouse hat uns sehr gut gefallen. Einfach aber doch mehr als ausreichend. Unser Zimmer verfügte über einen eigenen Balkon mit Meerblick. Jetzt sind wir wirklich auf den Philippinen angekommen.Royal Paradise

Danao Beach

Der Strand Danao Beach ist fußläufig innerhalb von 5 Minuten von unserem Guesthouse zu erreichen. Dieser Strand wird auch rege von den Lokals benutzt, stört uns aber gar nicht. Hier sind nur wenige Touristen unterwegs und so können wir uns so richtig entspannen.Danoa Beach

Den Strand runter sind noch mehrere Unterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Am Abend waren wir in einer Nachbarunterkunft zu Abend essen. Hier ticken die Uhren anders. Eine Stunde haben wir auf unser Essen gewartet. Macht aber gar nichts, denn was anderes hatten wir ja hier nichts weiter vor an unserem zweiten Tag auf den Philippinen.Danao Beach

Alona Beach

Mit einem Tricycle sind wir am nächsten Tag dann nach Alona Beach gefahren. Hier ist es schon westenlich touristischer. Die Strandpromenade ist voll mit Restaurants, Cafés und Shops. Am Strand werden alle Arten von Massagen angeboten. Wir haben es an unserem dritten Tag ruhig angehen lassen und haben uns erstmal einen Fruchtshake gegönnt und die Aussicht genossen. Relaxen am Strand und auch eine Massage waren heute unser Programm. Für unseren vierten Tag auf den Inseln haben wir uns eine Tour gebucht: Schnorcheln mit Whalesharkes in Oslob (Cebu) . Mehr über diese Tour erfährst Du in diesem Beitrag Schwimmen mit Walhaien.Fruchtshake

Besuch der Höhle

Nach dem Whaleshark Ausflug hatten wir nachmittags noch Zeit und sind wieder mit einen Tricycle gefahren. Diesmal zur Hinagdanan Cave, einer Top Attraktion auf dieser Insel. Diese Höhle war wirklich überraschend. Der Untergrundsee lädt zum Schwimmen ein (Es ist jedoch noch empfohlen auf Grund der hohen Keimbelastung). Wir waren trotzdem baden. Der Eintritt ist mit ca. 20 Pesos pro Person günstig, das Schwimmen jedoch kostet extra. Es führt ein steile Treppe vom Eingang hinunter in die Höhle. Diese ist ungefähr 100 Meter lang, daher dauert der Besuch hier nicht sehr lange. Tageslicht kommt durch natürliche Löcher in der Höhlendecke hinein und taucht die Höhle in ein dämmriges natürliches Licht. Stalaktiten und Stalagmiten können so bewundert werden. Allerdings ist dieses dämmerige Licht nicht zum Fotografieren geeignet (zumindest nicht mit einer GoPro). Hinagdanan Cave

Mit dem selben Tricycle ging es dann zurück zur Unterkunft. Den Abend haben wir bei einem traditionellen Essen ausklingen lassen. Hähnchen Adobo ist nun eines meiner Lieblingsgerichte.

Weiter ging unsere Reise am fünften Tag nach Anda in Kombination mit einer Inseltour Bohol, aber dies kannst Du in meinem nächsten Beitrag „Bohol-Inseltour“ nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: