3 Tage Budapest – 27 Sehenswürdigkeiten erleben

Es ist mal wieder Zeit eine Stadt in Europa zu erkunden: 3 Tage Budapest im März erwarten uns. Ich bin in Begleitung meiner Cousine Ariane, so wie schon für das Wochenende in Athen. So eine Mädels-Auszeit tut wirklich gut und es ist beschlossen, wir werden uns dies nun einmal im Jahr zusammen gönnen. Wie sind wir eigentlich auf Budapest gekommen? Nun ja, wir hatten ein paar Wochenenden zur Auswahl die ich mit der flexiblen Suche bei Skyscanner abgeglichen habe. Die Entscheidung fiel auf Budapest, da die Kombination der Flugzeiten, der günstige Flugpreis und natürlich der  Fakt das wir beide noch nicht dort waren, einfach für Budapest sprachen.Kettenbrücke BudapestDie 3 Tage Budapest im März wurden leider nicht von viel Sonne begleitet, dass war wirklich Pech. Wir haben das kälteste Wochenende überhaupt erwischt, trotzdem haben wir das beste daraus gemacht. Effizient konnten wir fast alle Sehenswürdigkeiten von Budapest in den drei Tagen uns ansehen. Ja, wir sind recht schnell unterwegs, denn wir mussten uns ja auch warmhalten. In Eile sind wir allerdings nie gewesen. Lies hier was wir gesehen und erlebt haben in 3 Tage Budapest.

Ankunft und Unterkunft der 3 Tage Budapest

Wie sagt schon ein Sprichwort „der frühe Vogel fängt den Wurm“, unser Flug startet um 7 Uhr morgens von Berlin-Schönefeld. Nach nur einer Stunde und 35 Minuten landen wir in Budapest. Direkt vor dem Terminal 2 befindet sich die Bushaltestelle. Wir nehmen den Zubringerbus 100E. Das Busticket kostet 900 Forint pro Person und ist somit teurer als Tickets für alle anderen Verkehrsmittel und auch eine Travelcard gilt für diesen Bus nicht. In nur 30 Minuten Fahrt sind wir in der Innenstadt. Ich finde die Investition von 3 Euro hat sich gelohnt, denn unkompliziert und schnell konnten wir so in die Innenstadt. Ich habe das Hotel Three Corners Hotel Anna für zwei Nächte reserviert. Von der Station Astoria sind es etwa zehn Minuten zu Fuss bis zum Hotel. Schon um 9.30Uhr sind wir auch schon dort. Unser Zimmer ist leider noch nicht fertig, aber unsere Rucksäcke stellen wir hier unter und können uns etwas frisch machen. Unser Abenteuer „3 Tage Budapest“ kann nun beginnen. Zu Fuß starten wir unsere Erkundungstour.

3 Tage Budapest- Tag 1 in Budapest : Stadtwäldchen, Heldenplatz, Andrássy Straße, Donaufahrt, Margareteninsel, Stadtteil Buda, Budavári Sikló,Burgpalast,Matthiaskirche, Fischbastei, und Godzsu Udvar

1. Stadtwäldchen

Von unserem Hotel aus sind es etwa 30 Minuten zu Fuß bis zum Stadtwäldchen. Auf der Strecke kommen wir an der Zugstation Keleti vorbei. Es liegt Schnee im Park. Auf einem Hügel fahren Kinder Schlitten und es herrscht ein reges Treiben in der weißen Landschaft. Stadtwäldchen 3 Tage BudapestWir durchqueren den Park, völlig überrascht wie groß das Areal tatsächlich ist. Wir finden den Weg zur Eisbahn, und schließlich sind wir an der Burg Vajdahunyad.

2. Heldenplatz

Wir überqueren die Straße und gelangen schließlich zum Heldenplatz. Er markiert das Ende der berühmten Andrássy Straße. Das Heldendenkmal gehört mit der imposanten Kolonnade zum UNESCO Weltkulturerbe. Heldenplatz 3 Tage BudapestWir machen ein paar Fotos und halten uns hier nicht all zu lange auf.

Am Fuß der Säule eingraviert:

Zum Gedenken der Helden, die ihr Leben für die Freiheit unseres Volkes und der nationalen Unabhängigkeit geopfert haben.“

Ganz in der Nähe gibt es einen Markt mit vielen leckeren ungarischen Spezialitäten. Wir entscheiden uns für einen Langos, klassisch mit Creme Fraiche und Käse.Langos 3 Tage Budapest

3. Andrássy Straße

Nach dem Vorbild der Champ Elysée in Paris wurde die Andrássy Straße angelegt und ist insgesamt fast 2,5km lang.Andrássy Str 3 Tage Budapest Wir laufen die ganze Straße entlang, vorbei am Museum des Terrors, ein paar Highend-Läden und dem Operngebäude. Der ganze Straßenzug wurde zum UNESCO Kulturerbe ernannt.Haus des Terrors 3 Tage Budapest Wirklich spektakulär finde ich die Straße nicht, aber die fast 2,5 km laufen sich gut weg und das eine oder andere Gebäude fotografieren wir dann doch noch.

4. Donaufahrt von Dock 8A

Am Ende der Andrássy Straße biegen wir auf den 5. Bezirk ein, um schließlich an die Donau zu gelangen. Vom Deck 8A fährt um 13.30Uhr ein Boot ab. Wir haben noch etwas Zeit an der Donau entlang zu laufen und die anderen Docks zu sichten. Donau 3 Tage BudapestUns gefällt Dock 8A am besten. Für eine Stunde soll es nun auf das Wasser gehen. Die Strecke ist recht einfach, einmal durch die Kettenbrücke durch bis zur Margareteninsel und zurück. Auf dem Boot sehen wir kurzzeitig sogar etwas Sonne. Trotz des Windes sind wir auf dem oberen Deck ganz vorne. Spontan entscheiden wir an der Margareteninsel auszusteigen.Aussicht vom Boot

5. Margareteninsel

Auf der Margareteninsel gestrandet, schauen wir uns den Plan der Insel an. Die Insel ist doch ganz schön groß, wieder 2,5km bzw. ja dann 5km (Hin-und Zurück) laufen möchten wir nicht. Hier werden Fahrräder ausgeliehen, was für ein Glück. Wir entscheiden uns für einen bunten Zweisitzer. So düsen wir auf der Insel umher, in einer Stunde sind wir drum. Sicher ist die Insel im Sommer sehr schön, wenn alles grünt und blüht. Im Matsch-Schnee allerdings sieht die Insel recht trostlos aus.Margareteninsel

6. Stadtteil Buda

Über die Margaretenbrücke gelangen wir von der Insel in den Stadtteil Buda. Wir laufen nun bis zur Standseilbahn Budavári Sikló .

7. Budavári Sikló – Standseilbahn

Hier an der Standseilbahn müssen wir etwas anstehen, aber die Wartezeit ist nicht länger als 15 Minuten. Wir entscheiden uns für ein Hin- und Rückticket, später wollen wir nicht im Dunkeln die Treppen nehmen. Die Fahrt ist sehr kurz und somit schnell vorbei.Standseilbahn 3 Tage Budapest

8. Burgberg mit Burgpalast

Wir sind auf dem Burgberg, der historische Teil der Stadt. Zunächst laufen wir um den Burgpalast. Immer wieder können wir die Aussicht auf die berühmte Kettenbrücke und die andere Seite der Stadt genießen. Aussicht vom BurgbergDas Denkmal Reiterstandbild Prinz Eugens steht direkt vor dem Haupteingang des Palastes.Burgpalast Mir hat der Matthiasbrunnen besonders gut gefallen. Es befinden sich zahlreiche Museen im Palast, allerdings haben wir keines davon besucht.

9. Matthiaskirche

Nach dem Burgpalast sind wir nun zum Buda-Stadtkern gelaufen. Hier steht die berühmte Matthiaskirche. Da es schon später Nachmittag ist, können wir die Kirche nicht mehr von innen besichtigen. Schade, aber sicher kein Weltuntergang.

10. Fischbastei

Die Fischbastei ist direkt neben/hinter der Matthiaskirche gelegen. Dieses neoromanische Monument ist wirklich sehenswert. Von hier haben wir auch wieder eine tolle Aussicht auf die Pestseite. Wieder machen wir einige Fotos. So langsam setzt jedoch die Dämmerung ein.Fischbastei

11. Burgviertel

Wir laufen noch etwas in der Altstadt umher und schauen und die hübschen Gebäude im barocken Stil an. Schliesslich wird es dunkel und wir gehen noch einmal zum Burgpalast.Burgviertel Budapest

12. Lichtermeer bei Nacht

Wenn es dunkel wird, verwandelt sich Budapest in ein Lichtermeer. Alle wichtigen Gebäude werden angeleuchtet, so auch das Parlament und die Kettenbrücke. Vom Burgpalast aus haben wir eine fantastische Aussicht. Budapest bei Nacht ist wirklich ein Muss.Budapest bei Nacht

Für uns ist es nun Zeit zum Hotel zurückzukehren. Wir wollen uns etwas ausruhen. Der Tag war doch schon sehr lang, ist aber noch nicht zu ende.

13. Godzsu Udvar

Unser Hotel ist ja im Stadtteil Pest, sehr nah am Nachtleben vom Budapest. Die Kazinczy Straße ist schnell gefunden. Hier befindet sich auch die berühmt-berüchtigte Ruinbar Szimpla Kert. Die ist auf einem Samstagabend allerdings schon sehr voll und die Leute stehen an. Wir entscheiden, dass wir uns diese Bar dann erst morgen ansehen werden. Godzsu Udvar ist ein Durchgang mit vielen Bars und Restaurants. Wir gehen in ein Restaurant und Essen etwas typisch ungarisches. Ein wenig können wir die positive Energie des Budapester Nachtlebens spüren. Für das wahre Nachtleben sind wir nun jedoch einfach schon zu müde. Ein langer Tag endet. Für einen Tag in Budapest haben wir doch sehr viel gesehen und erlebt.

3 Tage Budapest – Tag 2 : Parlamentsbesuch, St. Stephans Basilika, Gelarto Rosa, Katzencafé, jüdisches Viertel mit Synagoge, Tramfahrt, Gellert Bad, Felsenkirche, Gellertberg, Schuh-Denkmal, Szimpla Kert, Vintage Garden und Escape Game

Nach einer sehr angenehmen Nacht geht es zu 8Uhr zum Frühstück. Wir sind die ersten Gästen an diesem Morgen. Das Buffet sieht wirklich gut aus und es schmeckt uns alles hervorragend. Kurz nach 9 Uhr machen wir uns nun auf dem Weg zum Parlament. Es sind von unserer Unterkunft ungefähr 40 Minuten zu Fuß bis dahin.

14. Parlamentsgebäude

Wir haben uns vorab eine Führung für 10Uhr online gebucht. Bis jetzt sind nur wenige Touristen in Budapest unterwegs. Auch am Parlament (Budapest, Kossuth Lajos tér 1-3, 1055 Ungarn) ist es noch recht ruhig. Pünktlich stehen wir am Eingang für unsere Führung bereit. Wir sind die Ersten. Geduldig warten wir auf unseren Einlass, jedoch verspätet sich unser Tourguide um zehn Minuten. Zu nächst geht es durch eine Sicherheitskontrolle und zur Garderobe. Wir werden mit Kopfhörer ausgestattet. Mit unserem Tourguide geht es durch wenige Räume sowie der Kuppelhalle.Plenarsaal Parlament Budapest Kurz vor 11 Uhr ist die Führung dann auch schon wieder beendet. Der prachtvolle Plenarsaal und die Kuppelhalle sind den Besuch würdig. Für mich gehört der Parlamentsbesuch zu den Highlights der Stadt, ist sogar das Highlight schlechthin unseres Abenteuers 3 Tage Budapest. Wir machen noch ein paar Fotos vom Gebäude und laufen mal wieder quer durch die Stadt.

15. St. Stephans Basilika

Auf dem Weg zum Parlament sind wir hier schon vorbeigelaufen, nun haben wir aber auch Zeit uns die St. Stephans Basilika (Budapest, Szent István tér 1, 1051 Ungarn) von innen anzusehen. St. Stephans BasilikaDiese Basilika ist die größte Kirche von Budapest. Ein kurzer Besuch lohnt sich schon wegen der 96 Meter hohen Kuppel.

16. Gelarto Rosa

Nun wird es Zeit für etwas kulinarisch-schönes: Roseneis. Zunächst konnte ich mir nicht richtig vorstellen was genau ich dort bekommen werde. Ich suche mir drei Sorten Eis aus: Haselnuss, Kokos und Vanille. Mit einer Art Spachtel formt die Eisverkäuferin mir nun eine Rose auf die Waffel. Roseneis 3 Tage BudapestIch hätte wohl besser unterschiedliche Farben Eis wählen sollen, dennoch sieht mein Eis sehr hübsch aus. Überraschenderweise schmeckt das Eis auch noch sehr gut. Das hatte ich irgendwie nicht erwartet. Geschmacklich und optisch ein ausgezeichnetes Eis. Also diese Adresse unbedingt merken: Budapest, Szent István tér 3, 1051 Ungarn!

17. Katzencafé

Nach dem Eis laufen wir weiter zum Cat Café (Budapest, Révay u. 3, 1065 Ungarn). Das ist ebenfalls in der Nähe der Basilika. Wir müssen kurz vor der Tür warten, es sind alle Tische belegt. Nach nur wenigen Minuten werden wir aber eingelassen und bekommen eine kurze Einweisung in die „Regeln“ des Cafés: keine Katzen hochheben und füttern. Unser Tisch ist im vorderen Teil.Katzencafé Budapest Wir bestellen Getränke, allerdings ist der Service sehr langsam. Wir könnten uns die Zeit mit einer Katze vertreiben, aber die schlafen alle, so können wir mit keiner spielen oder kuscheln. Das Katzencafé sortiere ich eindeutig in die Kategorie ein „Kann man machen, muss man nicht.” Gemütlich ist das Café nicht gerade, der Service ist langsam und ich habe nur kurz eine Katze streicheln können.

18. jüdische Viertel und die Synagoge

Vom Katzencafé aus laufen wir zum jüdischen Viertel und schließlich zur großen Synagoge in der Dohánystraße (Budapest, VIII. Bezirk, Dohány utca 2). Der Eintrittspreis für die größte Synagoge Europas ist verhältnismäßig hoch: 4000 Forints (=fast 13 Euro)! Es ist eine Führung inkludiert, wenn es gewünscht ist.Synagoge Budapest Wir sehen uns das Prachthaus aus, gehen noch hoch zur Ausstellung und schließlich zum Gedenkpark. Den hohen Preis ist es nicht wert, aber dennoch ist die Besichtigung irgendwie ein Muss in Budapest.

19. Tramfahrt

Bisher sind wir tatsächlich nur gelaufen, ausgenommen die Fahrt vom Flughafen. Hier in Budapest fahren teils noch sehr alte Straßenbahnen, daher ist es ein Muss hier mal mitzufahren.Tram Wir kaufen uns ein 24-Stundenticket, so können wir ein- und aussteigen wie wir möchten und können alle Verkehrsmittel nutzen. Mit der Linie 49 fahren wir über die Elisabethbrücke.

20. Gellert Bad

Hier auf der Budaseite, am Fusse des Gellertbergs befindet sich das Gellert Bad. Wir haben Badesachen dabei, jedoch haben wir gar keine Lust zum Schwimmen. So schauen wir uns nur die Vorhalle an und werfen einen Blick ins Hallenbad. Auf Peters Blog Reisewege-Ungarn findest Du einen detaillierten Bericht über das Gellert Bad.

21. Felsenkirche

Wir machen uns an den Aufstieg des Gellertbergs. Schon nach wenigen Minuten sehen wir einen Eingang. Eigentlich waren wir in der Hoffnung, dass es ein Restaurant ist, jedoch stellte sich heraus es ist eine Felsenkirche. Felsenkirche BudapestHeute ist Sonntag und der Eintritt ist kostenfrei, jedoch sind Touristen während der Messe nicht erwünscht. Wir haben Glück, es findet gerade keine Messe statt und wir können eintreten. Eine Kirche im Felsen habe ich noch nie gesehen und finde sie sehr interessant.

22. Gellertberg

Wir machen uns weiter auf dem Weg. Oben angekommen, erwartet uns ein Platz mit der Freiheitsstatue und die Zitadelle. Von hier oben haben wir wieder eine gute Aussicht auf die Donau und die Pestseite. Budapest Aussicht vom GellertbergWirklich gelohnt hat der Aufstieg sich aber nicht, so machen wir uns wieder auf dem Weg nach unten und kehren erst einmal in ein Restaurant zur Stärkung ein. Bei Grill Mania gibt es gute Fleischgerichte und uns schmeckt es hervorragend.

23. Schuh-Kriegsdenkmal

Mit der Tram fahren wir auf der Budaseite an der Donau entlang. Batthyany ter steigen wir in die Metro um und gelangen zur Station Kossuth, direkt neben dem Parlamentsgebäude. Schuh-DenkmalGanz in der Nähe des Parlaments stehen Schuhe an der Donau und erinnern an die zahlreichen Juden die hier umgebracht wurden. Blumen und Kerzen werden hier regelmäßig niedergelegt.

24. Szimpla Kert

Heute Abend schauen wir uns diese berühmte Bar an. Es ist gerade mal 18Uhr, die Bar ist relativ gut besucht. Jeder Raum beinhaltet andere kuriose Gegenstände. Szimpla Kert BarVon außen sieht die Bar gar nicht so groß aus, jedoch gehen vom Mittelraum je an den Seiten mehrere Räume ab, es gibt eine zweite Etage und auch einen Außenbereich. Diese Bar mit diesem Inventar könnte aber auch irgendwo in Berlin-Kreuzberg sein. Für Berliner ist die Bar sicher nicht ganz so aufregend wie für andere. Wir sind ja kurioses in Berlin gewöhnt. Ein Besuch ist das Szimpla aber trotzdem wert.

25. Vintage Garden

Dieses Restaurant wurde mir auch empfohlen. Zufälligerweise ist es in der Nähe der Bar, so beschließen wir auch noch dort vorbeizuschauen. Von außen recht unscheinbar, werden wir innen überrascht: alles in weiß-rosa gehalten, Ballons an jedem Tisch. Das Ambiente ist ideal für eine Teeparty, dennoch trinken wir hier Cocktails.Vintage Garden Restaurant

26. Escape Game

Seit Jahren erfreuen sich Real-Life-Escape-Spiele großer Beliebtheit. Ariane und ich sind große Fans dieser Spiele und haben schon mehrere Räume in Berlin ausprobiert. Da es in Budapest ebenfalls sehr viele Spiele gibt, haben wir uns spontan einen Raum für diesen Sonntag Abend gebucht: Legends of the Aztecs (Legenden der Azteken) mit Portal Quest.Escape Room 3 Tage Budapest Die Aufmachung des Raumes ist sehr schön und auch die Rätsel waren eine Herausforderung, aber nicht unlösbar. Natürlich verrate ich an dieser Stelle keine Einzelheiten, aber mit nur ein klein wenig Hilfe haben wir es geschafft.

Dieser Sonntag in Budapest war wirklich voll gepackt und wir sind echt erledigt nach diesem Programm. Da wir aber morgen nur noch einen halben Tag Zeit haben, sind wir froh alles gesehen zu haben was wir wollten.

3 Tage Budapest – Tag 3: Budapester Zoo und Heimfahrt

27. Budapester Zoo

Nach einem guten Frühstück nehmen wir den Bus zum Stadtwäldchen, denn hier befindet sich der Budapester Zoo. Wir sind noch vor 10Uhr im Zoo unterwegs, nur wenige Tiere sind bei der Kälte draußen. Bei den Giraffen im Innenbereich halten wir uns eine ganze Weile auf, ich denke nicht das ich einer Giraffe schon so nahe kommen konnte. Zoo BudapestAllgemein kann man die Tiere in diesem Zoo sehr nahe kommen. Der magische Felsen beherbergt sehr gute Ausstellungen, jedoch ist fast alles nur auf ungarisch. Die Tiergehege und auch die Außengehege sind sehr klein und sicher nicht artgerecht. Dieser Zoo ist doch eher enttäuschend.Zoo Budapest

Tschüß Budapest!

Am frühen Nachmittag nehmen wir die Metro zum Deak Ference Square. Von hier fährt der Zubringerbus 100E alle 30 Minuten. Trotz Nebensaison sind alle Busse gut gefüllt. Der Flughafen von Budapest ist modern, jedoch befinden sich die Gates der günstigen Airlines draußen. Der Flugcheckin ist in einem Zelt untergebracht.

Insgesamt hatten wir eine schöne Zeit in 3 Tage Budapest. Für uns ist Budapest jedoch nicht unbedingt eine der schönsten Städte Europas, aber Geschmäcker sind eben verschieden. Vor unserer Reise hatte ich mich recht viel belesen, und Budapest wurde oft als wunderschön angepriesen, für viele ist Budapest sogar die absolute Lieblingsstadt. Ich denke daher hatte ich sicher höhere Erwartungen, die eben nicht erfüllt wurden. Das Wetter tat sicher auch noch seinen Beitrag dazu. Bei Sonnenschein sieht natürlich alles immer besser aus. Vielleicht komme ich ja nochmal zu einer wärmeren Jahreszeit nach Budapest, damit diese Stadt mich vielleicht doch noch überzeugen kann. Und wie findest Du Budapest? Ich freue mich auf Deine Meinung in den Kommentaren.Budapest

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.