Mandys Abenteuerwelt

Ausflugsziel Berlin-Wannsee: die Pfaueninsel

Die Pfaueninsel liegt im Südwesten Berlins und gilt als eines der schönsten Ausflugsziele in Berlin. Als UNESCO Kulturerbe und Naturschutzgebiet bietet die Insel den Besuchern Erholung und Ruhe vom Hauptstadttrubel. Davon wollte ich mich natürlich selbst überzeugen und bin mit meinem Freund an einem sonnigen Samstag hingefahren.Pfaueninsel

Ist das Schloss Pfaueninsel echt?

Ganze 67 Hectar groß ist die Pfaueninsel. Verschiedene Wege laden zum Spazieren ein und führen an unterschiedlichen Gebäuden, Gärten und Wiesen vorbei. Wir entschieden uns, vom Fährhaus nach links herum zu laufen, also im Uhrzeigersinn die Insel zu erkunden. Nach einem Garten folgte auch schon das Schloss der Pfaueninsel. Es wirkt wie eine Filmkulisse und tatsächlich beim näheren Hinsehen stellt sich heraus, dass das Gebäude aus Holz ist und nicht wie angenommen aus Stein. Schloss PfaueninselEs werden Führungen durch das Schloss angeboten, die man sich am Fährhaus voraus buchen kann. Wir haben auf eine Führung verzichtet, da das Wetter einfach so herrlich schön war und wir lieber die Natur genießen wollten. Im Nord-Westen der Insel befinden sich sonst keine nennenswerten Gebäude, dafür aber jede Menge Natur. Hier und da lädt eine Bank zum Verweilen ein und auf einer Weide grasen sogar ein paar Wasserbüffel.Wasserbüffel auf der Pfaueninsel

Überraschung in der Meierei

Die Meierei auf der Pfaueninsel sieht fast wie ein Kloster aus. Im Erdgeschoss befand sich ein Stall in dem die Kühe untergebracht waren. Die Räume sind sehr schlicht gehalten. Das Gutshaus überrascht jedoch mit einem gotischen Saal im Obergeschoss. Hier liegt noch das originale Parkett, daher müssen die Besucher Filzpantoffeln anziehen. Der Raum ist wunderschön mit seinen detaillierten Wand-und Deckenverzierungen. Die Besichtigung der Meierei hat sich gelohnt.Meierei Pfaueninsel

Entspannen auf der Pfaueninsel

Von der Meierei ging es nun kurz zum Luisentempel, bevor wir die Liegewiese erreichten. Luisentempel PfaueninselAuf der gesamten Insel ist es nicht erlaubt die Grünflächen zu betreten, Ausnahme ist die Liegewiese. Hier können sich die Besucher entspannen, picknicken oder auch Spiele spielen. Der Imbiss ist wesentlich besser als erwartet. Vom Grill gibt es verschiedene Bratwürste und Steaks, dazu eine reichhaltige Auswahl an Salaten zu moderaten Preisen. Kühle Getränke, Kaffee und selbstgemachter Kuchen runden das Angebot ab. Nach einem Snack haben auch wir unsere Decke im Halbschatten ausgepackt. Zeit die Füße zu entspannen und die Sonne in vollen Zügen zu genießen. Danach gönnten wir uns noch einen leckeren Eiskaffee während wir ein paar Pfauen auf der Wiese beobachteten.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf der Pfaueninsel

Nachdem wir uns nun ordentlich entspannt und erholt haben, sind wir unsere Runde weiter gelaufen. Das hübsche Kavalierhaus ist sogar heute noch bewohnt. Kavalierhaus PfaueninselDie Voliere beherbergt verschiedene Pfauenarten, aber auch freilaufende Pfauen gab es zu bewundern. Umgeben von Bäumen befindet sich noch eine Fontäne. Auf dem Rückweg zum Fährhaus hielten wir noch einmal auf einer Bank an, um die Aussicht auf das Wasser zu genießen. Zum Abschluss besuchten wir den Rosengarten, bevor wir die Fähre zurück zum Festland nahmen.Pfaueninsel

Wie viel Zeit einplanen für den Besuch der Pfaueninsel?

Wir waren ca. 5 Stunden auf der Insel und empfanden es als sehr entspannend. Eile hatten wir ja nicht, mehr stand bei uns nicht auf dem Programm. Berlinbesucher allerdings wollen eventuell mehr aus dem Tag rausholen. Nahe dem Wannsee könnte man das Haus der Wannsee-Konferenz  besuchen oder auch die Liebermann-Villa.

Wie kommst Du zur Pfaueninsel?

Von der Innenstadt nimmt man am besten die S-Bahn bis Wannsee, und dann den Bus 218 bis zur Anlegestelle Pfaueninsel. Mit dem Auto fährt man am besten zum Nikolskoer Weg, denn dort befinden sich mehrere Parkplätze. Es ist dann nur noch ein kurzer Weg bis zum Fähranleger. Die gesamte Insel ist Auto frei. Auch Fahrräder und Hunde sind auf Grund der Flora und Fauna auf der Insel nicht gestattet. Hier findest Du eine Karte der Pfaueninsel.

Die Fähre fährt ca. alle 15 bis 20 Minuten, je nach Besucheraufkommen. Die Überfahrt dauert nur etwa 2 Minuten und kostet Hin-und Zurück 4 Euro pro Person. Eine Familienkarte kostet 8 Euro und gilt für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder unter 18 Jahre. Die Preise für die Fähre inkludieren auch den Eintritt zur Insel.

Tolles Ausflugsziel in Berlin

Wir hatten einen sehr erholsamen Tag abseits vom Großstadttrubel. Die Insel war zwar ganz gut besucht für einen Samstag, aber nicht überfüllt. Insgesamt ein tolles Ausflugsziel in Berlin. Ein weiteres Ausflugsziel in Berlin ist der Teufelsberg, auch hier kannst Du einen unvergesslichen Tag jenseits des Stadttrubels verbringen.

Warst Du auch schon auf der Pfaueninsel oder planst nun einen Besuch zur Pfaueninsel? Na ich freue mich auf Dein Kommentar und Anregungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: