Live Escape Game Cat in the Bag Berlin – meine Erfahrung

[unbezahlte Werbung] Das Live Escape Game Cat in the Bag Berlin befindet sich im Stadtteil Mitte. Da ich seit etwa zwei Jahren regelmäßig das interaktive Abenteuer suche, bin ich letztes Jahr mit meinen Teamkollegen im Bunker gelandet. Der Bunker ist einer von drei Räumen bei Cat in the Bag. Mittlerweile habe ich alle drei Räume gespielt. Hier stelle ich Dir nun alle drei Spiele kurz vor, allerdings ohne Details zu verraten. Denn nur so kannst auch Du den vollen Spielspaß dort erleben.

Escape Game Cat in the Bag Berlin
Eingang Cat in the Bag

die Location Cat in the Bag Berlin

Der Eingang von Cat in the Bag ist nicht auf der Chausseestraße (wie die Adresse vermuten lassen würde), sondern in der Schlegelstraße. Die Tür und Schilder weisen hier aber recht eindeutig auf den Eingang hin. Im Eingangsbereich ist eine kleine Rezeption und es gibt Schließfächer. Hier müssen alle Taschen und insbesondere Handys eingeschlossen werden. Auf der zweiten Etage befindet sich der Wartebereich. Eine gemütliche Sitzecke lädt zum Verweilen ein. In der Küche dürfen wir uns Getränke nehmen. Das Thema Cat wird hier sogar auf der Toilette umgesetzt, es gibt einen Katzentoilettenhalter. Bei der Einrichtung wurde hier sehr auf die Individualität und das Gesamtkonzept geachtet. So macht die Location schon mal einen guten Eindruck.

EscapeGame Cat in the Bag Berlin
Escape Game Cat in the Bag Berlin

Woher kommt die Idee der Live Escape Games?

Der Ursprung liegt in Japan. Takao Kato wollte das Video-Spiel Escape Room in die Realität umsetzen. Er gründet die Firma SCRAP und eröffnet 2007 den ersten Live Escape Room in Kyoto. Rätsel lösen und den Weg in die Freiheit finden, was für ein Abenteuer! Das Konzept gewinnt schnell an Beliebtheit und breitet sich rasend schnell in ganz Asien aus. Erst 2011 schwappte der Trend über nach Europa. In Budapest wurde das erste Live Escape Game 2011 von Attila Gyurkovics eröffnet. Wie eine Epidemie breiten sich seit dem diese interaktiven Spiele auf der ganzen Welt aus. Mittlerweile gibt es 25 verschiedene Live Escape Anbieter in Berlin (Stand Juli 2018).

Wie funktioniert ein Escape Game?

Ein Team wird in einen Raum für eine Stunde eingeschlossen. Hier müssen sie mit Hilfe von mysteriösen Hinweisen verschiedene Rätsel lösen. Ziel des Spiels ist es, die Herausforderungen innerhalb des Zeitlimits zu meistern. Die Spieler müssen im Team zusammenarbeiten, nur so können sie die Rätsel effizient und schnell lösen. Das Spiel wird von einem Game Master überwacht Bei Bedarf greift er in das Spiel ein und gibt gegebenenfalls Hinweise.

die Einweisung

Vor jedem Spiel gibt es eine kurze Einweisung. Wir bekommen ein Funkgerät mit dem wir zum Game Master während des Spiels Kontakt aufnehmen können. Der Raum bzw. die Räume sind mit Kameras ausgestattet, so sieht der Game Master was wir dort gerade machen und ob wir eventuell Problem mit einer Aufgabe haben. Der Game Master gibt uns die „Geschichte“ zu dem Raum und schließt uns dann in den Raum ein.

Escape Game Cat in the Bag Berlin – der Bunker

Die Hintergrundgeschichte zu diesem Raum: Wir stellen uns vor, wir wachen im Dunkeln in einem Bunker auf. Es scheint, dass wir Teil eines Experimentes waren. Die Wachen haben gerade Ablöse und sind für eine Stunde nicht da. Unsere Chance zur Flucht. Doch zunächst müssen wir so einige Rätsel lösen um den Ausgang zu finden.

Der Raum ist wirklich sehr Dunkel gehalten aber recht groß. Wer Angst im Dunkeln hat, sollte diesen Raum nicht spielen. Wir waren zu Viert im Bunker eingeschlossen und gemeinsam haben wir nach Hinweisen gesucht. Die Dekoration des Raumes ist sehr authentisch und verfügt über sehr viele Requisiten. So passiert es, das wir in den einen oder anderen Gegenstand zu wichtig genommen haben. Einfach weil wir dachten, dass könnte ja wichtig sein. Somit haben wir etwas Zeit verschwendet. Die Rätsel sind sehr vielseitig und logisch aufgebaut. Zahlenschlösser, Codes, Rechenaufgaben, Geheimtür, technische Aufgaben und vieles mehr. Der Raum ist mit verschiedensten Rätselaufgaben bestückt und ist somit durchgängig interessant. Ich gebe zu, wir mussten drei Mal um einen Hinweis bitten, um den Ausgang rechtzeitig zu finden.

Eingang zu den Spielen
Eingang Bunker und Gefängnis

Escape Game Cat in the Bag Berlin – Skihütte

Die Geschichte des Raumes: Es herrscht ein Schneesturm in den Alpen. Glücklicherweise finden wir eine Skihütte. Wir treten ein. Plötzlich klackt das Schloss und wir sind eingeschlossen. Die Skihütte scheint lebendig zu werden. Um einen Weg wieder raus zufinden, müssen wir alle Rätsel lösen. Das Design des Raumes ist absolut der Knaller. Alles ist in weiß gehalten. „Kerzenschein“ versprüht eine gemütliche Atmosphäre und detailgetreues Dekor tut sein übriges. Dieses Mal sind wir nur zu Dritt. Doch zügig lösen wir die anspruchsvollen Rätsel. Als richtig gutes Team arbeiten wir zusammen. Jeder hat so seine Stärke. Gibt es etwas zum ausrechnen oder mit Zahlen bekomme ich meistens die Aufgabe. Sandra findet oft doch noch einen Hinweis der sich irgendwo versteckt und Ariane denkt auch schon mal um die Ecke für die Lösung. Die Skihütte überrascht mit so einigen „Special Effects“ und wirklich kreativen Rätseln. Nach ungefähr 40 Minuten haben wir tatsächlich den Ausgang gefunden. Die Skihütte ist nicht nur optisch ein Knaller sondern auch auch rätsel-technisch sehr gut. Alle Rätsel sind gut durchdacht und bauen aufeinander auf.

Escape Game Cat in the Bag Berlin
Lounge und Eingang zur Skihütte

Escape Game Cat in the Bag Berlin – Gefängnis

Die Geschichte zu diesem Raum: Wie konnte das denn passieren? Wir sitzen im Gefängnis und das auch noch unschuldig. Gut das wir draußen Freunde haben, die ein paar Vorkehrungen getroffen haben. Wir müssen nur noch einige Hinweise finden und ein paar Rätsel lösen, bis die Tür sich öffnet und wir flüchten können. Dieses Mal begeben wir uns zu Viert ins Gefängnis. Dieser Raum birgt ganz besondere Überraschungen, sodass wir gut als Team zusammenarbeiten müssen. Zunächst wirkt der Raum recht karg, eben wie eine richtige Gefängniszelle. Doch auf den zweiten Blick sind hier äußert kreative Rätsel zu lösen. Diesen Raum schätze ich etwas leichter ein als die Skihütte. Ohne Tipps haben wir den Ausbruch aus dem Gefängnis geschafft.

Fazit zu Escape Game Cat in the Bag Berlin

Alle drei Räume sind mit Liebe zum Detail eingerichtet. Die Rätsel sind von Raum zu Raum unterschiedlich und wiederholen sich nicht. Mein Favorit ist die Skihütte. Hier hat einfach alles gestimmt: Dekor, Atmosphäre und gute Rätsel. Das Gefängnis ist bei mir auf dem zweiten Platz. Mein Gesicht hätte ich zu gern gesehen bei dem „Überraschungsmoment“. Vom Level her ist das Gefängnis jedoch das Leichteste von den Dreien. Der Bunker ist ebenfalls ein gutes Live Escape Game. Erfordert jedoch viel Köpfen im Dunkeln. Ist zu hoffen, dass Cat in the Bag noch weitere Räume einrichten, sodass wir dort bald wieder spielen gehen können. Dieser Live Escape Anbieter ist absolut empfehlenswert!

2 Kommentare

  1. Liebe Mandy.
    Ich kann dir nur zustimmen. Cat in the Bag ist eine meiner Lieblingslocations. Die Skihütte ist einfach mega toll. Auch sollte noch erwähnt werden, dass man vor Ort eine Bonuskarte bekommen kann und dann Prozente beim 2. und 3. Raum bekommt. Liebe Grüße von Ariane

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.