Provins – ein Tagesausflug in die Mittelalterstadt bei Paris 

Last Updated on 23. September 2020 by Mandy Mill

Hast Du schon von der mittelalterlichen Stadt Provins in Frankreich gehört? Ich gebe zu, bis vor ein paar Tagen kannte ich diesen Ort noch nicht. Dabei ist Provins sogar ein UNESCO Weltkulturerbe! Da ich mir ja gerne historische Orte ansehe, bin ich sofort begeistert von dem Vorschlag meiner Schwiegermama einen Ausflug nach Provins zu unternehmen. Es geht also in die ehemalige Hauptstadt der Grafen der Champagne: Was gibt es dort zu sehen und entdecken? Das verrate ich Dir schließlich in diesem Beitrag.

Fachwerkhäuser
Fachwerkhäuser in Provins

Diese sehenswerte Stadt liegt etwa 80 Kilometer südöstlich von Paris entfernt. Daher eignet sich Provins auch sehr gut als Tagesausflug ab Paris, oder auch als Teil einer Île-de-France Rundreise.

Was gibt es in Provins zu entdecken?

In der Oberstadt, der sogenannte Ville Haute befindet sich die gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauer mit dem historischen Zentrum. Besonders charmante ist der Place du Châtel umgeben von besonders hübschen alten (Fachwerk-) Häusern. Ganz in der Nähe befindet sich die Zehent-Scheune, die Kirche Saint-Quiriace sowie das Museum von Provins. Das Wahrzeichen ist jedoch der gut erhaltene Cäsar Turm. 

Festungsmauer
Blick über die Festungsmauer

Anreise nach Provins

Es fahren regelmäßig Züge ab Bahnhof Paris-Est nach Provins, die meisten sogar als direkte Verbindung mit der Linie P. Wir fahren allerdings mit dem Auto, da unsere Unterkunft nicht in Paris ist. Die Oberstadt Provins kann jedoch nicht mit dem Auto befahren werden, es steht aber ein kostenfreier Parkplatz zur Verfügung. Die Ville Haute erkundet sich allerdings sowieso am besten zu Fuß.

Du möchtest fabelhaft in Provins übernachten? Schau Dir das Le César Hôtel* an!

Touristen Info in Provins
Touristen Info in Provins

Spar-Tipp: Erkunde drei Denkmäler mit dem Provins-Pass. Der Pass ist an der Tourismus Information für 12 Euro erhältlich.

Stadttor Saint-Jean und die Festungsmauer

Vom Parkplatz sind es nur wenige Meter zum Stadttor Saint-Jean. Sowohl das Tor als auch die Festungsmauer stammen aus dem 13. Jahrhundert. Wir laufen zu nächst durch das Tor auf der Rue Saint Jean. Dort sehen wir schon ein paar wunderschöne Fachwerkhäuser. In einem der Häuser auf der rechten Seite befindet sich schließlich die Zehent-Scheune. Diese besichtigen wir jedoch erst etwas später.

Festungsmauer
Die gut erhaltene Festungsmauer

Cäsar Turm

Denn wir möchten als erstes den Cäsar Turm besichtigen. Daher laufen wir zunächst am Place du Châtel vorbei und kommen schließlich über die Rue de L’ormerie zum Cäsar Turm. Es sind nur wenige andere Touristen an diesem Sonntag hier unterwegs, somit können wir den Turm ausgiebig erkunden.

Cäsar Turm in Provins
Cäsar Turm in Provins

Über enge Treppen erklimmen wir die Aussichtsterrasse sowie auch den Glockenraum. Dieser Turm stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist ein Machtsymbol vom Grafen der Champagne. Über die Jahrhunderte erfüllte der Cäsarturm verschiedene Funktionen, unter anderem als Gefängnis oder auch als Wachturm. Der Turm ist ausgesprochen sehenswert. Der Eintritt ist sogar nur 4,30 Euro pro Person (Stand 08/2020).

Collégiale Saint-Quiriace

Wir setzen unsere Stadtbesichtigung fort. Über die Rue de la Pie erreichen wir schließlich die Kirche Collégiale Saint-Quiriace. Dieses Gebäude spiegelt die wandelnde Geschichte der Stadt Provins wieder. Der Bau der Kirche hat bereits schon im 12. Jahrhundert begonnen, wurde im 17. Jahrhundert weitergebaut, ist aber bis heute nicht fertig gestellt worden. Ein Blick hinein lohnt sich dennoch.

Kirche in Provins
die unfertige Kirche

Provins Museum

Ganz in der Nähe der Kirche befindet sich das Provins Museum. In einem der ältesten romanischen Häuser der Stadt wird eine Sammlung von Gegenständen ausgestellt. Diese erzählen die Geschichte der Stadt von der Antike bis zur Gegenwart. Im Untergeschoss werden unter anderem Gräber sowie Steinskulpturen gezeigt. Der Ausgang des Museums führt durch einen kleinen angelegten Garten.

Steine aus dem Mittelalter
Relikte aus dem Mittelalter

Platz du Châtel

Auf der Rue du Palais spazieren wir nun Richtung Place du Châtel. Der Platz ist von alten restaurierten Gebäuden umgeben. In der Mitte vom Platz befindet sich ein Brunnen, sowie ein Steinkreuz „Croix des Changes“. Am Platz gibt es verschiedene Creperien um etwas zu Essen. Ich liebe ja Crêpe am liebsten süß, aber auch herzhaft ist so ein Crêpe schon etwas feines. Lokal werden die verschiedensten Produkte aus Rosen hergestellt, daher probiere ich einen Crêpe mit Rosenmarmelade und Vanilleneis. Meine Schwiegermama lässt sich das „verlorene“ Brioche mit Karamellsauce gut schmecken.

Creperie Normande
Creperie Normande chez Mammy

Tipp: Crêpes essen auf dem Place du Châtel in der Crêperie Normande chez Mammy.

Zehent-Scheune

Mit gefülltem Magen geht es schließlich zur Zehent-Scheune der la Grande aux Dimes. Dieses historische Museum ist in einem Gebäude mit einem unterirdischem Gewölbesaal untergebracht. Die Ausstellung zeigt typische Gewerbe aus der damaligen Zeit. Über einen Audioguide erfahren wir dann noch mehr über die einzelnen Tätigkeiten.

Tor von Jouy
Tor von Jouy

Unser Weg führt uns nun über die Rue de Jouy und bringt uns somit direkt zum historischen Tor von Jouy. Neben diesem Tor befindet sich eine Treppe hinauf zur Festungsmauer. Von hier blicken wir über die Altstadt sowie auch die Landschaft.

Der kleine Zug in Provins

Außer zu Fuß kann die Staadt auch mit dem kleinen Zug besichtigt werden. An den wichtigsten Denkmälern gibt es je eine Haltestelle. Während der Fahrt werden Informationen zur Geschichte der Stadt in englisch und französisch abgespielt. Das Tagesticket für den kleinen Zug kostet 6,50 euro pro Person (Stand 08/2020).

mittelalterliche Schauspiele

In Provins werden regelmäßig Schauspiele veranstaltet. Besonders beliebt sind die Adler der Festungsmauern, eine eindrucksvolle Show mit Greifvögeln. Den genauen Spielplan gibt es auf der offiziellen Webseite.

Ein Tagesausflug ab Paris ins französische Mittelalter

Durch die günstige Lage zu Paris, ist Provins bequem mit dem Zug zu erreichen und eignet sich daher als interessanter Tagesausflug. Der Ort verspricht eine Reise ins französische Mittelalter und ist somit eine gute Abwechslung zum belebten Paris. Sowohl der Cäsarturm als auch die zahlreichen Fachwerkäuser sind äußerst sehenswert. Wann wirst Du also Provins besichtigen?

Provins
ein gelungener Tagesausflug nach Provins

Auch lesens- und sehenswert: Dinan, die schönste mittelalterliche Stadt in der Bretagne

>>> Ein weiterer Tipp für einen Tagesausflug ab Paris: Schloss Fontainebleau mit Park und Gärten – unvergesslicher Tagesausflug ab Paris

Ein Gedanke zu „Provins – ein Tagesausflug in die Mittelalterstadt bei Paris “

  1. Pingback: Schloss Fontainebleau mit Park und Gärten - unvergesslicher Tagesausflug ab Paris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.