Startseite » Abenteuer Blog » Tropical Island mit Zeltübernachtung – Erfahrungsbericht

Tropical Island mit Zeltübernachtung – Erfahrungsbericht

Last Updated on 19. Dezember 2020 by Mandy Mill

Das Tropical Islands in Brandenburg hat sich zum Sehnsuchtsort entwickelt. Egal ob Du einen Tag oder mehrere Tage der Kälte oder auch einfach dem Alltag entfliehen möchtest, das Tropical Islands ist besonders für Berliner und Brandenburger ein beliebtes Reiseziele. Auch ich sehnte mich mit meiner Familie nach Urlaub und Entspannung in diesem turbulenten Jahr 2020. Daher buchte ich nicht nur eine Tageskarte für das Hallenparadies, sondern gleich Tickets für das Tropical Island mit Zeltübernachtung.

♥ Ehrlichkeit und Vertrauen sind mir wichtig: In diesem Beitrag verwende ich Affiliate-Links zur Empfehlung von Produkten. Diese sind mit einem Sternchen(*) gekennzeichnet. Solltest Du über einen solchen Link etwas kaufen/buchen, erhalte ich eine mini-kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich.

Buchung und Anreise für das Tropical Island mit Zeltübernachtung

Schon vor einer Weile buchte ich also ein Wochenende im Tropical Island mit Zeltübernachtung für meine Familie und mich. Heute an einem regnerischen Spätseptembertag ist es endlich soweit. Von Berlin aus fahren wir etwa eine Stunde ins Tropical Islands. Als wir auf das Gelände fahren, sind wir uns zunächst unsicher, welcher Beschilderung wir folgen sollen. Wir entschließen uns ganz dreist erst einmal so weit wie möglich an die große Halle heran zufahren. Siehe da, unsere Entscheidung ist richtig. Direkt vor dem Eingang befindet sich der riesige kostenlose Parkplatz. Die frühe Autofahrt hat sich gelohnt. Es ist jetzt 8 Uhr morgens, denn die Anreise zum Tropical Island mit Übernachtung ist ab 6 Uhr morgens möglich. Durch unsere frühe Anreise, müssen wir für den Einlass gar nicht lange warten, es sind schließlich nur vier Familien vor uns an.

Lagune
die Lagune

Buche gleich Deine Übernachtung im Tropical Islands*!

  • Adresse: Tropical-Islands-Allee 1, 15910 Krausnick
  • Preise: Tropenwelt Tageskarte Erwachsene 46 Euro sowie Kinder 36,50 Euro / Saunawelt Tageskarte Erwachsene 15 Euro sowie Kinder 8 Euro

mein Eindruck vom Eingangsbereich und Checkin

Es gibt zwei verschiedene Kassen im Eingangsbereich: einen für Tagesgäste und einen für Übernachtungsgäste. Wir haben einen 2 tägigen Aufenthalt mit Zeltübernachtung in der großen Halle gebucht, daher stellen wir uns links an. Der Checkin dauert mit Anstehen, Bezahlen sowie Erklärungen etwa 30 Minuten. Dies alles Corona-bedingt natürlich mit Maske und Abstand halten. Bestens informiert machen wir uns schließlich auf den Weg zu den Umkleiden.

Umkleidebereich und Gepäckunterbringung

Da wir unser Tipi erst um 16 Uhr beziehen können, verstauen wir unser Gepäck in den kleinen Fächern in der Umkleide. Es gibt wohl auch einen Kofferraum falls nicht alles in die Schränke passt. Im Tropical Island wird bargeldlos bezahlt, daher bindet sich jeder sein Armband um. In Badesachen erkunden wir nun die Halle. Ab hier besteht übrigens keine Maskenpflicht mehr.

Traumhafte Südsee im Tropical Island

Über einen kleinen tropisch bepflanzten Pfad gelangen wir als erstes an einen ruhigen Südseestrand. Das spiegelglatte Wasser und der weiße Sandstrand sind wirklich traumhaft. Ich wundere mich ein wenig, weil noch keine Gäste im Wasser zu sehen sind. Dann bemerke ich jedoch, dass der Strand noch bis 9 Uhr zur Säuberung abgesperrt ist. Somit suchen wir uns erst einmal einen Liegeplatz und erkunden weiter das Gelände.

Tropical Island Südsee
Sandstrand der Südsee

Wasserrutschen

Direkt neben der Südsee gibt es einen Wasserrutschenbereich Jungle Splash für Kinder, aber Erwachsene dürfen auch mit rutschen. Leider sind in der Coronazeit nur 4 der 8 Rutschen geöffnet. Aber das ist vollkommen ausreichend und wir wurden ja über die Website vorab über alle Einschränkungen informiert. Voller Freude rutschen wir also rasant ein paar Mal die kleineren Rutschen hinunter und gehen dann zum großen Wasserrutschenturm. Hier sind 2 von 4 Rutschen geöffnet. Leider ist die Reifenrutsche sowie die steile blaue Rutsche abgesperrt, aber die große Gelbe tut es dann auch.

Rutschen im Tropical Island
Rutschen im Tropical Island

Amazonien

Ab 10 Uhr öffnet der Außenbereich Amazonien. Gespannt gehen wir durch einen langen Gang, der von allen Seiten mit Dschungelfotos verziert ist. Nach ein paar Stufen sehen wir eine kleine Menschenschlange anstehen. Wofür wissen wir nicht genau – aber egal – einfach mal ausprobieren. Als wir oben angekommen sind, erfahren wir, dass dies hier der Whitewater River ist. Dies ist eine 250 Meter langer Strömungskanal zum Rutschen. Da dieser recht breit ist, dürfen wir als Familie gleich zusammen los starten. Es ist so ähnlich wie leichtes Rafting, nur ohne Boot und so etwas habe ich bisher noch nirgends gesehen. Wir werden von den Wellen umspült und plumpsen am Schluss in ein tiefes Becken.

Amazonien Tropical Island
Weg nach Amzonien

Von dort aus können wir nun den weiteren Außenbereich mit schön warmen Wasser genießen. Hier gibt es eine Poollandschaft mit Blubberliegen, Wasserspielen sowie ein paar Strudel. Ein separates zweites Becken ist auch vorhanden mit einer breiten Rutsche, jedoch ist hier das Wasser deutlich kühler, sodass sich nur mein Mann hinein traut. Schließlich sind es ja draußen zur Zeit nur 8 Grad Lufttemperatur. Der Surf-Simulator Pororoca ist leider gesperrt.

paradiesische Lagune

Auf zum nächsten Wasserbecken im Innenbereich. In der Lagune tummeln sich schon viele Kinder, denn hier gibt es auch einen große flachen Wasserbereich (ansonsten war bisher alles recht tief). Wir probieren die zwei dunklen Rutschen mit Lichtspielen durch den Berg aus und schwimmen auf die andere Seite des Beckens. Hier findest du eine herrliche Kulisse mit zwei riesigen Wasserfällen, was der Lagune ihren besonderen karibischen Charme verleiht. Auch hier im Becken ist es schön warm und es gibt weitere Wasserstrudel zu entdecken.

Die Unterkünfte, vorwiegend das Tipizelt

Im Tropical Islands gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Du kannst richtige Zimmer mieten, jedoch stellen wir fest, dass sich diese direkt an der vollen Lagune oder dem Kinderindoorbereich befinden und es hier zumindest tagsüber recht laut sein muss. Falls Du Dich dennoch für eine Übernachtung in diesem Bereich interessierst, lese am besten vorab den Erfahrungsbericht vom SportsInsider Daniel.

Daher sind wir froh, dass wir uns für die günstigere Variante, nämlich für ein Tipizelt entschieden haben. Unsere Zelte stehen im Regenwaldcamp und können ab 16 Uhr bezogen werden. Im Zelt befinden sich bequeme Matratzen und Bettwäsche. Als Decken sind die dünnen Laken bei den tropischen Temperaturen vollkommen ausreichend. Wir verstauen unser Gepäck in den Zelten und verschließen es von außen mit einem dort befestigten Vorhängeschloss. Direkt am Camp befinden sich auch die Toiletten und Duschen.

Tropical Island mit Zeltübernachtung
Tropical Island mit Zeltübernachtung

Tipp: Ein grandioses Erlebnis ist das Tropical Islands mit Übernachtung*!

Essen und Trinken im Tropical Islands

Es gibt mehrere Restaurants und Imbisse auf dem Gelände. Wir entscheiden uns für das Mondial Food Court, welches sehr zentral liegt. Zwar sind die Preise etwas hoch, aber das war in einem Spaßbad ja zu erwarten. Erstaunlicherweise schmecken unsere Burger und Pommes wirklich sehr lecker. Zwischendurch gibt es für die Kinder ein Slushi und Frozenjoghurt. Die Erwachsenen gönnen sich Bier sowie Cocktails, auch diese schmecken uns gut. Wenn man jedoch nicht ein Vermögen für die Verpflegung extra ausgeben will, sollte man sich ein wenig Proviant mitnehmen. Das ist zwar offiziell nicht erlaubt, wird aber in Maßen geduldet. Das Frühstücksbuffet ist inklusive bei Übernachtungsbuchungen und war auch vollkommen in Ordnung.

Tropical Island mit Zeltübernachtung – die Nacht

Nun möchte ich noch kurz etwas über unsere Nacht im Tipi erzählen. Durch andere Berichte hatte ich erwartet, dass es in der Nacht sehr laut sowie auch kalt sein könnte und auch viele Kakerlaken herum laufen werden. Dies hat sich zum Glück bei uns nicht bestätigt. Wir hatten Glück, dass wir im Regenwaldcamp gelandet sind. Dort ist wohl der ruhigste Bereich unter der Kuppel. Trotzdem war die ganze Nacht über ein Rauschen zu hören (ich denke von der Lüftungsanlage), sodass meine Ohrstöpsel nun doch zum Einsatz kamen. Die Kinder konnten sogar nachmittags gut schlafen, es war etwas stickig, aber bei der Luftfeuchte auch zu erwarten. Kalt war uns aber jedenfalls nicht.

Tipi
Tipi von Innen

Sogar spät abends konnten wir dann noch schwimmen gehen. Dies hat sich echt gelohnt, denn die Südsee wird herrlich bunt angestrahlt. Bei meinen nächtlichen Spaziergängen habe ich insgesamt drei kleine Kakerlaken gesichtet, auch nicht ungewöhnlich bei diesen tropischen Temperaturen. Ich fand es auf jeden Fall gemütlich und sauber und würde mich immer wieder für ein Tipi entscheiden. Also beide Daumen hoch für Tropical Island mit Zeltübernachtung.

Buche gleich Deine Übernachtung im Tropical Islands*!

Weitere Aktivitäten ohne Wasser in der Halle

Aber man kann nicht nur schwimmen im Tropical Islands. Es gibt auch an Land in der Halle viel zu sehen. Das Highlight ist natürlich der Tropenwald. Ein Rundweg führt uns vorbei an Pflanzen mit riesigen Blättern und wunderschönen Blüten. Auch Tiere können wir erspähen: freilaufende Fasane, Flamingos sowie große Fische tummeln sich in der exotischen Anlage.

Pflanzenwelt im Tropical Islands
schöne Pflanzenwelt im Tropical Islands

Ihr könnt die Halle auch von oben besichtigen im Heißluftballon, jedoch kostet eine Fahrt mindestens 40 Euro für 15 Minuten, das war es uns dafür nicht wert. Also gucken wir uns lieber das Indoorspieleland für die Kinder an. Als erstes rennen unsere Kids durch das Indoorklettergerüst. Gegen eine kleine Gebühr (meist 1,20 Euro) können hier z.B. Tischspiele (Air Hockey) oder kleine Fahrgeschäfte betrieben werden. Wir entscheiden uns für eine lustige Fahrt mit den Bumper Cars und eine Runde Mini Cars. Auch einen kleinen Minigolfplatz gibt es im Innenbereich. Ein netter Zeitvertreib für die Kids, doch im Wasser ist es dann doch schöner.

Fazit: Lohnt sich ein Besuch im Tropical Islands?

Ich war schon mal vor etwa 12 Jahren für einen Tagesausflug im Tropical Islands und finde es hat sich eine Menge seitdem positiv verändert. Es ist deutlich wärmer als früher und die Ausbauten an Rutschen und das Außengelände haben sich echt gelohnt. Mein Tipp: bucht gleich einen 2-Tagesaufenthalt mit Übernachtung, denn preislich lohnt es sich dann schon. Denn der Eintritt für einen Tag kostet 46 Euro pro Person. Außerdem könnt ihr so die ruhigere Zeit morgens sowie abends besser genießen, wenn die Tagesgäste schon abgereist sind. Ein Besuch im Tropical Island lohnt sich für eine kurze Auszeit auf jeden Fall! Wann geht es für Dich in Tropical Island mit Zeltübernachtung?

Ariane Foto
Ariane mit ihrer Familie im Tropical Islands

Dies ist ein Gastbeitrag von der unternehmungslustigen Ariane. Sie ist besonders in Berlin und Brandenburg sehr viel mit ihrer Familie unterwegs. Hier auf Mandys Abenteuerwelt berichtet sich exklusiv über ihre Erlebnisse sowie Erfahrungen. Schließlich hat sie immer noch den einen oder anderen Tipp für Dein Abenteuer parat.

Lese auch: Ausflugstipps Brandenburg – 55 tolle Ausflugsziele ins Berliner Umland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.