Zum Inhalt springen
Startseite » Abenteuer Blog » 3 Tage Dublin Städtetrip: Tipps für die Tagesplanung

3 Tage Dublin Städtetrip: Tipps für die Tagesplanung

4.5
(6)

Dublin ist die Hauptstadt von Irland und bekannt als lebhafte Industriestadt. Als größte Stadt des Landes gibt es dort fantastische Museen, Sehenswürdigkeiten sowie viele unterhaltsame Aktivitäten. Ich habe 3 Tage in Dublin verbracht und stelle dir in diesem Beitrag meine Tagesplanung vor sowie meine Vorschläge wie auch du deine Zeit optimal nutzen kannst. 

Diese Tagesplanung für 3 Tage enthält alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt wie das Trinity College, das Guinness Storehouse, das Viertel Temple Bar, Christ Church Kathedrale sowie einige weniger bekannte Sehenswürdigkeiten.

Dublin Temple Bar Viertel
Dublin Temple Bar Viertel

[Dieser Beitrag kann Werbe-Links/Affiliate enthalten – diese sind mit Sternchen* gekennzeichnet]

Ich empfehle dir, diese Tagesplanung als Ausgangspunkt für deine Zeit in Dublin zu verwenden. Mit meinen Tipps kannst du diesen auf deine Bedürfnisse und Interessen gegebenenfalls anpassen. Zusätzlich findest du hier Tipps für Touren und Aktivitäten, Unterkunftstipps und wie du während deiner 3 Tage in Dublin Geld sparen kannst.

Planung 3 Tage Dublin

Bevor ich zu meinem vorgeschlagenen Tagesablauf komme, findest du hier einige wichtige Planungsinformationen zur Anreise nach Dublin, zur Fortbewegung in Dublin, Tipps zum Geldsparen, zur Unterkunftssuche und weitere Ressourcen für die Planung und optimale Nutzung deiner drei Tage in Dublin.

Gut zu wissen: Ich denke, Dublin ist kein besonders gutes Reiseziel mit Kindern. Da einige Attraktionen den Konsum von Alkohol beinhalten und auch das Viertel Temple Bar Teil der Kultur ist, die man in dieser Stadt erleben sollte. 

Anreise nach Dublin

Dublin verfügt über einen gut angebundenen Flughafen. Eine Anreise ist aber auch über die Fähre mit Bus oder Auto problemlos möglich. Stena Line und Irish Ferries bieten mehrere Fährverbindungen nach Dublin an. Die Fähren befördern sowohl Fußgänger als auch Autos.

Am bequemsten ist jedoch die Anreise per Flug. Vom Flughafen aus kannst du mit Taxi, Uber, Bus, Dublin Express-Shuttle-Transfer*, Mietwagen oder mit privaten Transfers* in die Innenstadt gelangen.

Grafton Street
Grafton Street

In Dublin fortbewegen 

Das Zentrum von Dublin ist recht kompakt. Daher bist du dort am besten zu Fuß unterwegs oder nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel. Es gibt auch so einige Stationen von Dublinbikes für Leihfahrräder in der Stadt. Ich empfehle es nicht, mit dem Auto im Zentrum zu fahren, denn die Parkplatzsuche ist eine Herausforderung und zudem ziemlich teuer. 

Dublin verfügt über ein gutes öffentliches Verkehrsnetz mit öffentlichen Bussen, Straßenbahnen und Bahnverbindungen (für Fahrten außerhalb des Stadtzentrums oder außerhalb der Stadt). 

Es gibt in Dublin auch einige Hop-on-Hop-off-Busse (HoHo), wie den DoDublin Sightseeing Bus* und die Big Bus Open-Top Tours*. Wenn du dir den Dublin Pass* holst, ist ein Tagesticket für den Sightseeing-Bus sogar inklusive.

HoHo Bus in Dublin
HoHo Bus in dublin

Eine Fahrt mit dem Hop-on-Hop-off-Bus ist eine gute Möglichkeit gleich bei Ankunft in Dublin, um einen Überblick über die Stadt und die Highlights zu bekommen. 

Wann ist die beste Zeit für einen Besuch in Dublin?

Dublin ist das ganze Jahr über ein großartiges Reiseziel, denn die meisten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sind das ganze Jahr über geöffnet. Allerdings sind die Temperaturen in den Sommermonaten angenehmer mit mehr Sonnenstunden. Dennoch kann es auch im Sommer zu Regenfällen kommen. Daher packe unbedingt eine Regenjacke oder Regenschirm mit ein, ganz egal zu welcher Jahreszeit du Dublin besuchen wirst. Irland ist als die Grüne Insel bekannt und all das Grün braucht viel Wasser, daher regnet es dort ziemlich viel. 

Wo in Dublin übernachten

In Dublin gibt es viele Unterkünfte für jedes Budget und jeden Reisestil. Um die Zeit in Dublin optimal zu nutzen, empfehle ich dir, eine Unterkunft im oder nahe dem Stadtzentrum zu buchen.

Meine derzeit bevorzugte Möglichkeit, die besten Hotelpreise zu finden, ist Booking.com. In der Regel gibt es dort die größte Auswahl an Angeboten, sowie eine hervorragende Auswahl an Unterkünften von Hotels bis hin zu Apartments. 

Unterkunftstipps

Im Moxy Dublin City* übernachtest du stylisch und in bester Lage. Zur O’Connell Street sind es nur 2 Minuten und zum Temple Bar Viertel etwa 10 Gehminuten. Das Moxy ist eine perfekte Wahl für alle, die komfortable und in bester Lage übernachten möchten.

Weitere Tipps und die Besonderheiten je Viertel kannst du in meinem Beitrag nachlesen: In Dublin Übernachten: Überblick der Viertel mit Hotel Tipps

Trinity College Dublin
Trinity College

Geldspar Tipps für 3 Tage in Dublin

Als die irische Hauptstadt ist Dublin kein günstiges Reiseziel, zählt aber auch nicht zu den besonders teuren Städten in Europa. Am meisten Geld wirst du für Essen, Eintrittspreise und die Unterkunft ausgeben.

In Dublin gibt es einige großartige Museen mit kostenlosem Eintritt, darunter das National Museum of Ireland, die National Gallery of Ireland, das Dublin City Hall und das Irish Museum of Modern Art. 

Eine weitere Möglichkeit ist es, beim Sightseeing in Dublin Geld zu sparen, mit dem Dublin Pass*, der freien Eintritt zu über 35 beliebten Attraktionen Dublins ermöglicht. Dieser Pass beinhaltet außerdem ein kostenloses Hop-on-Hop-off-Busticket und zusätzliche Rabatte auf Essen, Einkaufen und Touren. Bei einem Städtetrip von 3 Tagen kann man wirklich viel sparen. 

Powered by GetYourGuide

Sind 3 Tage in Dublin genug?

Ich denke, 3 Tage geben einen guten Überblick über die Stadt und bieten die Möglichkeit, einige der besten Aktivitäten zu unternehmen. Jeder weitere Tag, den du allerdings zusätzlich planen kannst, wird dir zusätzliche Eindrücke und Erlebnisse bieten. 

Fluss Liffey
Fluss Liffey

Tag 1 in Dublin: Historisches Zentrum und Whiskey 

Ich bin schon um 8 Uhr am Morgen in Dublin gelandet und bin direkt in das Stadtzentrum gefahren, um meine Erkundung zu starten. Für die beliebten Sehenswürdigkeiten Trinity, Book of Kells, Dublin Castle sowie die Jameson Distillery hatte ich die Eintrittskarten mit zeitgebundenen Einlass im Voraus reserviert. So konnte Tag 1 von 3 in Dublin direkt starten.

Grafton Street

Auf dem Weg zur Molly Malone Statue laufen wir zunächst die Grafton Street entlang. Dies ist eine der bekanntesten Straßen Dublins und eine der wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt. Es ist ein lebhafter Ort mit vielen Geschäften, Restaurants, Cafés sowie Straßenkünstlern. Der Großteil der Straße ist nur für Fußgänger zugänglich, was sie zu einer beliebten Einkaufspassage macht.

Molly Malone Statue

Kein Besuch in Dublin wäre vollständig ohne einen Besuch der Statue von der berühmten Molly Malone. Sie ist eine fiktive Figur, die in einem der bekanntesten Lieder Irlands vorkommt, das die Geschichte einer Fischhändlerin erzählt, die ihre Waren in Dublin anpreist. Besucher neigen dazu, die Brüste der Bronzefigur zu reiben, da sie auf Glück hoffen.

Molly Malone Statue
Molly Malone Statue

Love Lane

Love Lane ist eine bunte Gasse im Viertel Temple Bar. Crampton Court wurde in Love Lane umbenannt und ist jetzt eine der hellsten und besten Gassen in Dublin. Diese besondere Gasse verbindet Essex Street mit der Rückseite des ikonischen Olympia Theatre in der Dame Street. 

Christ Church

Die Christ Church Kathedrale stammt aus dem Jahr 1028 und ist Dublins älteste mittelalterliche Kathedrale. Obwohl sie aus dem Mittelalter stammt, ist die heutige Christ Church eine Mischung aus hauptsächlich gotischen, romanischen sowie viktorianischen Elementen. Sie dient als Sitz der Church of Ireland (anglikanische Kirche) in Dublin. 

Interessant: In der Fernsehserie Die Tudors wurden viele Szenen in der Christ Church gedreht. 

Christ Church Dublin
Christ Church

Eine Besichtigung lohnt sich, denn das Kirchenschiff und das Hauptgebäude sind sehr schön. Dort befinden sich die Orgel, einige Gräber sowie eine Krypta. Es ist die größte Gruft der britischen Inseln. Unter anderem befinden sich dort verschiedene Denkmäler sowie eine Silbersammlung. Die Eintrittskarten kannst du entweder vor Ort oder auch schon online hier vorab buchen*.   

Trinity College und Book of Kells

Das Trinity College ist offiziell das College of the Holy and Undivided Trinity of Queen Elizabeth in der Nähe von Dublin und ist das einzige College der Universität von Dublin. Es wurde 1592 von Königin Elisabeth I. gegründet und gilt weithin als die beste Universität des Landes. Das College hat eine reiche Geschichte und ist ein beeindruckender Ort zum Herumwandern und Erkunden.

Bibliothek Trinity College
Bibliothek Trinity College

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten des Trinity College ist die alte Bibliothek, auch bekannt als Long Room. Sie stammt aus dem 18. Jahrhundert und beherbergt über 200.000 Bücher, die auf zwei Etagen verteilt sind.  Wenn du die Bibliothek besichtigen möchtest, beinhaltet das Eintrittsticket auch den Zugang zur Ausstellung vom Book of Kells. Diese verzierte Kopie der vier Evangelien aus dem 9. Jahrhundert ist das berühmteste mittelalterliche Manuskript der Welt und gilt als Irlands größter Kulturschatz.

Die Eintrittskarten werden nur über die offizielle Webseite zum Kauf angeboten. Ich empfehle eine Vorausbuchung online. Eine empfehlenswerte Führung ist diese Tour*, die gleich drei Wahrzeichen beinhaltet. Entdecke die Geschichte, das kulturelle Erbe sowie die Legenden von Dublin Castle, der Christ Church Cathedral und dem Book of Kells. In jedem Fall, solltest du dir die Bibliothek während deiner 3 Tage in Dublin nicht entgehen lassen.

Book of Kells virtuelle Ausstellung
Book of Kells virtuelle Ausstellung

Dublin Castle

Eine weitere historische Attraktion in der Stadt ist das Dublin Castle. An dieser Stelle steht seit 1166 eine Burg, obwohl der Großteil des heutigen Komplexes aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammt und nicht mehr so ​​sehr wie eine mittelalterliche Burg aussieht. Teile der mittelalterlichen Burg existieren jedoch noch und die Prunkräume der Burg werden immer noch für offizielle Staatsangelegenheiten genutzt.

Im Dublin Castle können Besucher die Ausgrabungsstätte der Wikinger- und mittelalterlichen Teile des Schlosses, die gotische Chapel Royal sowie die State Apartments besichtigen. Ich habe mich für eine selbst geführte Besichtigung des Schlosses entschieden. 

Die Eintrittskarten bekommst du nur auf der offiziellen Webseite oder du nimmst an einer geführten Tour* teil. Wenn du den Dublin Pass* besitzt, ist der Zugang zum Dublin Castle inklusive. 

Dublin Castle
Besichtigung Dublin Castle

Das Schloss wird auch für Regierungsveranstaltungen oder -aktivitäten genutzt und kann den Zugang an manchen Tagen eingeschränken. Am besten informierst du dich vorab auf der offiziellen Website vor deinem Besuch, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Innerhalb des Dublin Castle-Komplexes befinden sich auch das Garda Museum (irisches Polizeimuseum) und das Chester Beatty Library Museum. Beide Museen können kostenlos besichtigt werden. 

Jameson Whiskey

Ein Nationalgetränk der Iren ist Whisky. Die Jameson Distillery in der Bow Street war einst die Basis für den berühmten Jameson Whiskey. In der Bow Street erfahren wir mehr über die Geschichte der Jameson-Destillerie sowie alles über die Geschichte des bekanntesten Whiskys Irlands. Die Tour ist sehr unterhaltsam und wir probieren einige Jamesons.

Die Touren sollten am besten online im Voraus gebucht werden. Buche deine Jameson Experience direkt hier online*. Das ist die beste Option, Enttäuschungen zu vermeiden, da es sich um eine beliebte Attraktion handelt. Für Inhaber des Dublin Pass* ist eine kostenlose Tour sogar inbegriffen.

Alle Details zur Besichtigung und Verkostung kannst du in meinem Beitrag zur Jameson Distillery lesen.

Jameson Dublin
Jameson Distillery Dublin

Temple Bar-Viertel

Besonders am Abend erweckt dieses Viertel zum Leben. Hier erleben wir ein wenig das Nachtleben von Dublin. Es ist die Partyhochburg der Stadt und man kann hier neben ein paar Pints ​​Guinness auch gute Livemusik erleben. Viele Pubs bieten zudem hervorragende irische Gerichte zum Abendessen an. Ich empfehle dir, das Irish Stew zu probieren.

Die meistbesuchte Bar ist The Temple Bar, aber es gibt in dieser Gegend jede Menge Pubs, in denen man ein Bier trinken kann. Ein paar andere Pubs, die man in Betracht ziehen sollte, sind The Palace Bar, ein traditionelles Pub aus der viktorianischen Zeit sowie The Brazen Head, vermutlich Irlands ältestes Pub aus dem Jahr 1198. Mir hat das Lundy Foot zudem gut gefallen. 

Temple Bar
Temple Bar

Eine tolle Option ist auch diese Kneipentour* am Abend. Dies ist eine großartige Möglichkeit neue Pubs und Leute kennenzulernen. 

Top Pub Tipp: Etwas abseits vom Temple Bar Viertel das Lundy Foot’s. Dort gibt es jeden Abend Livemusik und auch das Essen kann ich empfehlen.

Tag 2 in Dublin: Tagesausflug nach Cliffs of Moher

Da viele der Tagestouren ab Dublin sehr früh starten, buche ich für den zweiten Tag diese Cliffs of Moher Tour*. Wir durchqueren Irland, um die Westküste zu erleben. Dort befinden sich die Cliffs of Moher, Burren sowie die schöne Kleinstadt Galway.

Alle Details zu meiner Tagestour sowie du eventuell auch auf eigene Faust zu den Cliffs of Moher gelangst, kannst du im Beitrag Cliffs of Moher: hilfreiche Tipps und Infos lesen.

Cliffs of Moher Tagesausflug ab Dublin
Cliffs of Moher

Weitere großartige Tagestouren ab Dublin sind:

Tag 3 in Dublin: Guinness Storehouse und Vintage Tea Bus Tour

Den dritten Tag beginnen wir mit der beliebtesten Sehenswürdigkeit von Dublin. Die Eintrittskarten für das Guinness Storehouse habe ich für 10 Uhr reserviert. Später spazieren wir durch die Stadt und kommen schließlich zum St. Stephen’s Green Park. Dort startet die Vintage Tea Bustour. Bevor es zum Flughafen geht, erkunden wir noch die Gegend rund um die O’Connell Street.

Guinness Storehouse

Unser erster Halt am dritten unserer 3 Tage in Dublin ist Dublins beliebteste Attraktion. Das  Guinness Storehouse ist einfach ein Muss für alle Besucher, auch wenn man kein Guinness- Fan ist. Guinness ist ein ikonisches Symbol für Irland. Die Biermarke ist eng mit der irischen Kultur verknüpft, daher ist ein Besuch wirklich ein Highlight in der irischen Hauptstadt, das du nicht verpassen solltest. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für eine Besichtigung, sowie verschiedene Erlebnisse, die du dazu buchen kannst. Hier kannst du dein Guinness Ticket* für dieses besondere Erlebnis buchen.

Powered by GetYourGuide

Alle Details findest du in meinem Beitrag Guinness Storehouse Dublin: Tipps und Infos für deinen Besuch

Guinness Storehouse Dublin
Guinness Storehouse

St Stephen’s Green Park

Der Park war einst eine sumpfige Weidefläche, ist heute allerdings eine der beliebtesten Grünflächen Dublins. Die grüne Oase mitten in der Stadt ist ein schöner Ort, um eine kurze Pause vom Sightseeing einzulegen. 

Vintage Tea Bustour

Eine außergewöhnliche Tour in Dublin ist diese Vintage Tea Bustour*. Wir genießen einen Nachmittagstee auf irische Art und steigen in einen Doppeldeckerbus im Vintage-Stil der 1960er Jahre ein. Während wir Sandwiches, kleinen Kuchen, Tee und frische Scones essen, fahren wir an einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei und erfahren mehr über die Geschichte der Stadt. Definitiv eine Stadtrundfahrt der besonderen Art.

Lese dazu mehr in meinem Beitrag Afternoon Tea Dublin: Erfahrung mit der Vintage Tea Bus Tour

Vintage Tea bus Tour
Vintage Tea Bustour

Solltest du keine Interesse an einer irischen Bustour mit Nachmittagstee haben, könntest du stattdessen in eines der zahlreichen Museen gehen. Eine Liste findest du weiter unten im Beitrag.

O’Connell Bridge

Die O’Connell Brücke verbindet die Nord- und Südseite über den Liffey Fluss. Das Besondere an dieser Brücke ist, dass sie 50 Meter breit und somit breiter als lang ist.

O’Connell Street

Die O’Connell Street ist eine Hauptverkehrsstraße und sozusagen die Champ d’Elysee von Dublin. Hier findest du viele Geschäfte, aber auch Denkmäler und Monumente. Am südlichen Ende befindet sich eine Statue von Daniel O’Connell, der zum Fluss schaut. Das 120 Meter hohe Monument The Spire auf Höhe der Henry Street und wird nachts sogar beleuchtet.

The Spire

Die Edelstahlnadel The Spire heißt offiziell Monument of Lights. Ursprünglich sollte das Monument zur Jahrtausendwende eingeweiht werden, jedoch verspätete sich der Bau um ganze drei Jahre. In der Spitze ist ein Licht integriert, das bis in die Dublin Bay und das Umland wahrgenommen werden kann. Mit 4 Millionen Euro war der Bau auch nicht ganz günstig. Die Dubliner nennen die Stahlnadel auch gern Stiletto in the ghetto.

Dublin Portal
Dublin Portal

Dublin Portal

Das Portal verbindet New York und Dublin in Echtzeit, dass die Menschen sich sehen können. Diese interaktive Installation des litauischen Künstlers Benediktas Gylys soll es Menschen ermöglichen, über zwei 24-Stunden-Live-Streaming-Video-Bildschirme miteinander zu interagieren, trotz der mehr als 5.000 Kilometern Entfernung. Eine witzige Idee, oder nicht? In New York hielten einige Menschen Schilder hoch für uns in Dublin. Leider haben die Iren außer dem Sicherheitspersonal noch nichts zur Verfügung gestellt. Dennoch eine witzige Idee, die für Wow Momente sorgen kann.

The Wishing Hand

Die große Hand ist eine überdimensionale Bronze Hand der Bildhauerin Linda Brunker, die sich in der Mitte eines Platzes vor dem Department of Education und dem Tyron House in der Malborough Street. Wer einen Moment Ruhe sucht vom Trubel der Stadt, kann sich hier auf einer Bank ausruhen und auf die interessante Skulptur blicken.

Wishing Hand Statue Dublin
Wishing Hand

Weitere Sehenswürdigkeiten von Dublin

Die irische Hauptstadt bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. In 3 Tagen in Dublin konnten wir zwar schon viel sehen, jedoch definitiv nicht alles! Hier ist eine Übersicht weiterer Sehenswürdigkeiten, falls du etwas austauschen möchtest für deine Planung oder wenn du sogar mehr Zeit dort verbringen kannst.

  • Dubilina: ein familienfreundliches Museum für mittelalterliche und wikingerzeitliche Geschichte von Dublin.
  • St. Patrick’s Kathedrale* ist die Nationalkathedrale der Kirche von Irland.
  • Kilmainham Gaol, ein ehemaliges Gefängnis aus dem 18. Jahrhundert, das heute vom irischen Office of Public Works als Museum betrieben wird.
  • Little Museum Dublin*: Ein Volksmuseum, das die Besucher auf eine Reise durch das Leben im Dublin des 20. Jahrhunderts führt.
  • National Wax Museum*: Erlebe eine kleine Zeitreise durch die irische Geschichte.
  • Iveagh Gardens: Garten aus der viktorianischen Zeit mit einem Rosengarten, Kaskaden sowie einem Eibenlabyrinth.
  • Nationalmuseum Irlands Archäologie: Dieses Museum erzählt die Geschichte Irlands anhand der Archäologie.
Love Lane Dublin
Love Lane: bunte Gasse in Dublin

Fazit zu 3 Tage Dublin

Für mich waren 3 Tage in Dublin ideal, um erste Eindrücke zu bekommen, was die Stadt zu bieten hat, und lässt genug offen, um ein weiteres Mal dorthin zu reisen. Es gibt eine Vielzahl an interessanten Museen, die auch bei schlechtem Wetter für eine erlebnisreiche Zeit sorgen. Die Altstadt und die meisten Orte sind zwar einerseits sehr touristisch, reflektieren aber dennoch die irische Kultur. Wann geht es aber für dich nach Dublin?

Dublin
Prost aus Dublin

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 5 Sterne für sehr hilfreich! Nicht so hilfreich? Dann schreibe mir einen Kommentar unter den Beitrag was ich ergänzen sollte!

Durchschnittliche Bewertung 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Ein Gedanke zu „3 Tage Dublin Städtetrip: Tipps für die Tagesplanung“

  1. Pingback: Afternoon Tea Dublin: Erfahrung mit der Vintage Tea Bus Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

HOLE DIR DIE BESTEN REISETIPPS IN DEIN EMAILFACH!
Zum Newsletter anmelden und das praktische
E-Book für 0,- Euro erhalten.
Fernweh?

Buche Deinen Urlaub noch heute!