Nationalpark Kornati – Tagesausflug zu den Kornaten Inseln

Der Nationalpark Kornati besteht aus 89 kleinen Inseln die sich südlich von Zadar befinden. Daher ist dieser Nationalpark perfekt für einen Tagesausflug per Boot von Zadar aus. Tagestouren können vorab schon online bei verschiedenen Anbietern gekauft werden, jedoch bieten die Reedereien auch Tickets direkt in der Altstadt und am Hafen von Zadar an.

Kurzabriss Geschichte der Konaten Inseln

Es wird vermutet dass Lisbernianer die Inseln im heutigen Nationalpark Kornati während der Eisenzeit sowie die Römer später bewohnt haben. Denn auf einigen Hügeln wurden Spuren von Siedlungen und Befestigungen aus der Jungsteinzeit gefunden. Im 16. Jahrhundert befanden sich dann die Inseln im Besitz von Venedig, die das Land an Familien in Zadar verpachteten. Titos Partisanen baute eine Bootswerkstatt während des Zweiten Weltkriegs hier. Nur wenige Menschen lebten schließlich auf den Inseln um Schafe zu weiden und das Land zu bewirtschaften.

Nationalpark Kornati
typische Häuserruine auf den Kornaten Inseln

Tagesausflug in den Nationalpark Kornati

Nachdem wir einen tollen Tag in der Altstadt von Zadar verbracht haben, geht es nun auf einen Tagesausflug in den Nationalpark Kornati. Ein Großteil der Kornaten Inseln bilden schließlich den Nationalpark Kornati. Die vielen immergrünen Inseln wurden 1980 auf Grund der sagenhaften Seeflora- und Fauna zum Nationalpark erklärt. Das Archipel besteht daher aus meist unbewohnten Inseln, Inselchen Riffen und schroffen Felsen. Somit ist diese Region ein wahres Segler Paradies, sowie für alle die gern in der Natur sind. Ist eine Tagesfahrt durch den Nationalpark Kornati aber auch lohnenswert?

Nationalpark Kornati
klares Wasser und die grünen hügeligen Kornaten Inseln

„Am letzten Tag der Schöpfung wollte Gott sein Werk krönen und schuf so die Kornaten aus Tränen, Sternen und Atem“

Die Erwartungen sind hoch gesetzt. Dies schrieb George Bernhard Shaw über die Kornaten.

Abfahrt von der Brücke

Schon am Vortag haben wir an der Fußgängerbrücke zur Altstadt Zadar an einem Stand unsere Tageskarten gekauft. Die Angebote sind alle gleich, somit ist es wohl egal wo wir die Tickets für eine Rundfahrt durch den Nationalpark Kornati kaufen.

Schon um 7.50 Uhr morgens finden wir uns am Boot Leut an der Brücke ein, um unseren Tagesausflug zu starten. Die Leut ist ein sehr großes Ausflugsboot, daher ist meine Erwartung nicht sehr hoch was den Erlebnisfaktor betrifft.

Boot Leut Insel Lavsara- Nationalpark Kornati
das Boot „Leut“ am Anleger der Insel Lavdara

Langsame Anfahrt

Bevor wir Kurs auf den Nationalpark Kornati nehmen, fahren wir erst einmal noch zwei weitere Brücken an. Unter anderem die von der Altstadt. Das ist etwas ärgerlich, da wir uns so fast eine Stunde Zeit gespart hätten, wenn wir diesen Einstieg genommen hätte. Es ist Nebensaison im April, dafür ist das Boot dennoch nun ganz gut mit Touristen gefüllt.

Natinoalpark Kornati
Kurs auf die Kornaten Inseln

Kurs auf die Kornaten Inseln

Nun endlich entfernen wir uns vom Festland, um die vielen kleinen Inseln vom Boot aus zu besichtigen. Es ist mitten im April, also noch kein Hochsommer. Demnach sind auch noch keine sommerlichen Temperaturen, aber die Sonne scheint zumindest. Auf dem Oberdeck weht ein kühler Wind, aber von hier oben ist die Aussicht einfach am besten. Ich habe mir einfach meine Regenjacke während der Fahrt angezogen um mich von dem kühlen Wind zu schützen.

Küste Kornati
geschützt vom kühlen Wind in einer Regenjacke

Naturpark Telascica

Bevor wir zum Nationalpark Kornati gelangen, fahren wir zunächst durch einen Teil vom Naturpark Telascica. Dieser befindet sich im Süden von der Insel Dugi Otok, die wir erst am Nachmittag besuchen werden. Die Meeresbucht Telascica ist wohl eine der schönsten in Kroatien. Von hier sind es schließlich nur noch 1,6 Kilometer bis zum Nationalpark Kornati.

Naturpark Telascica
Naturpark Telascica

Delfine in Sicht

Wir passieren die ersten Inseln, fahren also vorbei an kleineren und größeren Inseln. Irgendwo habe ich auf einem Prospekt einen Delfin gesehen, daher richte ich meine Augen auf das Wasser. Tatsächlich erspähe ich eine seltsame Bewegung auf dem Wasser. Wir kommen etwas näher ran, es ist ein Delfin! Ich bin ganz aus dem Häuschen, jedoch scheint niemand anderes diesen Delfin gesehen zu haben. Später erblicken wir noch einmal einen Delfin. Dieses Mal hat auch der Kapitän ihn entdeckt und kündigt ihn über Lautsprecher an. Positiv bei dieser Bootstour ist, wir fahren nicht auf den Delfin zu, sondern respektieren seinen Weg und können ihn nur von der Ferne etwas beobachten.

Kornati Nationalpark
eine Insel schöner als die Andere

Steilküste und Felsen im Nationalpark Kornati

Eines der Highlights im Nationalpark Kornati ist die zum Meer abfallende Steilküste. Denn durch tektonische Spaltung entstanden, brach der äußere Teil der Insel weg und verschwand im Meer. Wind und Meeresströmungen erschuffen diese Klippen die nun noch heute das Archipel schützen.

Klippen Kornati Nationalpark
beachtliche Klippen

Landgang auf der Insel Lavdara

Wir nähren uns schließlich der unbewohnten Insel Lavdara. Hier ist unser erste Halt am späten Vormittag. Alle Touristen gehen von Board, daher ist die idyllische Insel nicht mehr ganz so idyllisch.

Insel Lavdara
steinige Küste auf der insel Lavdara

Dennoch laufen wir über einen Weg zur anderen Seite zur Insel, stolpern über so einige Steine bis wir uns einfach auf einen Felsen hinsetzen und den Blick auf das offene Meer genießen. Nahe des Bootsanlegers gibt es einen kleinen Strand. In der Hochsaison kann hier gebadet und sogar geschnorchelt werden. In der Nebensaison ist der Landgang allerdings nur 1,5 Stunden statt 3 Stunden.

Kornati Nationalpark
Rast auf der Insel Lavdara

Verpflegung auf dem Boot Leut

Nachdem wir die letzten Tagesausflügler am morgen eingesammelt haben, werden belegte Brötchen verteilt, sowie ein kroatischer Schnaps. Doch ein interessantes Frühstück oder nicht? Nach unserem ersten Landgang auf der Insel Lavdara, gibt es an Bord dann auch das Mittagessen. Die Auswahl ist entweder Fisch oder Hühnchenfleisch mit Kartoffelsalat. Kein besonderes Essen, aber da ja alles auf dem Boot zubereitet wird, erwarte ich da keine 5 Sterne Küche. Dafür ist das Essen gar nicht so schlecht.

Boot LEut
Boot Leut beim Landgang

Zweiter Landgang – Sali

Nach dem Mittagessen nähren wir uns der Insel Dugi Otok. Wir legen an dem kleinen Hafen von Sali an. Noch einmal können wir für 1,5 Stunden die Umgebung erkunden. Wir starten zunächst mit einem Kaffee direkt am Hafen bevor wir einen Spaziergang wagen.

Sali Hafen
Sali Hafen

Wirklich viel gibt es in der Hafengegend allerdings nicht zu entdecken. Jedoch ist der Blick auf den Hafen von oben doch ganz nett. Sowie auf der anderen Seite vom Hafen gibt es eine kleine weiße Kapelle und einen tollen Blick auf das Meer.

Sali - Konrati Nationalpark
kleine Kapelle in Sali

Ankunft in Zadar

Von Sali ist der Rückweg nun nicht mehr weit. Schließlich steuern wir auf den ersten Stop des Rückweges zu. Es ist die Altstadt von Zadar. Daher steigen wir hier auch direkt aus, um einen weiteren Rundgang in der Altstadt zu unternehmen.

Konraten Inseln
die Kornaten Inseln – ein rauhes Paradies

Lohnt sich die Bootsfahrt in den Nationalpark Kornati?

Die Fahrt mit dem Tagesausflugsboot ist sicher nicht die beste Wahl. Mit einem Segelboot kann ich mir den Ausflug allerdings schöner vorstellen. Dennoch konnte ich vom Boot aus die vielen Inseln mit den Eigenarten und Besonderheiten sehen. Die Landgänge sind in Ordnung, empfinde ich jedoch nicht als spektakulär. Sicher ist der Tagesausflug im Hochsommer etwas spannender, wenn auch die Unterwasserwelt beobachtet werden kann.

Konaten Inseln
Insel Lavdara

Weitere Tagesausflüge von Zadar

Zadar eignet sich sehr gut als Städtetrip, denn die Altstadt ist sehr sehenswert. Allerdings werden auch verschiedene Tagesausflüge in die Umgebung angeboten. Unter anderem auch zum Nationalpark Plitvicer Seen, das Naturwunder in Kroatien.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.