Startseite » Abenteuer Blog » Lost Place in Brandenburg – Schloss Dammsmühle in Wandlitz

Lost Place in Brandenburg – Schloss Dammsmühle in Wandlitz

Verlassene Orte haben schon etwas sehr anziehendes an sich. Man ist quasi der Geschichte auf der Spur und findet vielleicht noch ein paar Hinweise der Vergangenheit. Zudem regen sie doch sehr die Fantasie an. Kennst Du schon den Lost Place in Brandenburg, im Norden von Berlin? Das Schloss Dammsmühle in Wandlitz gilt momentan noch als ein verlassener Ort, wird allerdings gerade zum Luxushotel umgebaut. Wir fahren schließlich zur Schlossruine. Lese in diesem Beitrag, was es dort zu entdecken gibt und ob sich ein Ausflug lohnt.

Schloss Dammsmühle
Das Schloss ist idyllisch gelegen an einem See.

Anfahrt zum Schloss Dammsmühle

Von Berlin Lübars aus fahren wir etwa 30 Minuten mit dem Auto hin. Es gibt einen großen Waldparkplatz vor Ort. Dennoch sollte man recht zeitig hier sein, denn dieser Ort ist auch bei Wanderern sehr beliebt und daher meisten recht voll. Vom Parkplatz aus laufen wir einen schönen breiten Waldweg entlang und gelangen schon vor dem Erreichen der eigentlichen Schlossruine zu weiteren verfallenen kleinen Gebäuden.

Ruine nahe vom Schloss - Lost Place in Brandenburg
Eine weitere Ruine nahe vom Schloss.

(Eine brauchbare Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln konnte ich bisher nicht ermitteln.)

Anfahrt: Adresse: Schloss Dammsmühle, Schloßstraße, 16348 Wandlitz

Verlassene Ruinen im Eingangsbereich

Als erstes entdecken wir ein altes verfallenes Portierhäuschen. Hier war früher sicherlich ein großes Eingangstor oder ein beschrankter Einlass. Kurz darauf stehen wir vor einem dunklen winzigen Bunker. Vorsichtig treten wir ein. Es gibt hier keine Absperrungen, daher spähen wir neugierig in die Dunkelheit hinein. Mit unseren Taschenlampen gucken wir um die Ecken. Etwas gruselig ist es schon, denn man weiß nie was einem nach der nächsten Ecke erwartet. Jedoch wagen wir uns lieber nicht so weit vor wegen der Einsturzgefahr. Trotzdem faszinieren mich solch verfallene Gebäude immer wieder. Ich stelle mir vor wie es wohl früher hier ausgesehen hat…

Gebäude Dammsmühle
zerfallen,aber nicht vergessen – Schloss Dammsmühle

Die Geschichte vom Schloss Dammsmühle

Bereits im 16.Jahrhundert stand hier eine Mühle, jedoch noch kein Schloss. Nach einem vermuteten Brand ließ Kurfürst Friedrich Wilhelm ein Jagdhaus hier errichten. Im Jahr 1755 wurde das Gelände vom Lederfabrikanten Peter Friedrich Damm erworben, der schließlich das Schloss Dammsmühle errichtete. Mach seinem Tod ging es durch mehrere Hände unter anderem war es im Besitz von Leutnant Adolf Wollank sowie seinem Bruder Otto Wollank, dem Kaufmann Hermann Zirkel, Harry Goodwin Hart und seiner jüdischen Ehefrau. Im Jahr 1940 wurden letztere durch die Judenverfolgung von dort vertrieben. Nun gelangte das Schloss in Himmlers Besitz. 1943 wurden dann hier auf dem Gelände Häftlinge aus dem KZ Sachsenhausen zum Arbeiten eingesetzt. Nach Kriegsende 1945 wurde das Schloss von der roten Armee besetzt.

Schloss Dammsmühle Balkon
Der einstige Glanz des Schlosses lässt sich noch erahnen.

Ab 1959 wurde es vom Ministerium der DDR als Jagdschloss benutzt bis dann endlich im Jahre 1997 die Erben von Harry Goodwin Hart das Gelände zurück erhielten. Leider verfiel es danach durch jahrelangen Leerstand immer mehr. Ab dem Jahr 2000 konnte das Gelände für verschiedene Konzertveranstaltungen Open Air genutzt werden. Jedoch scheiterte 2008 der Versuch, das Gelände für die Öffentlichkeit auszubauen durch die Insolvenz vom Investor Gerd Matern. Im Jahr 2017 wurde das Schloss an ein weiteres Berliner Unternehmen verkauft, welches nun die Schlossruine Dammsmühle aktuell zu einem Hotel mit Spa-Bereich umbauen.

Die Schlossruine Dammsmühle – ein Lost Place in Brandenburg

Als wir nun um eine kleine Kurve im Wald biegen, steht es plötzlich vor uns: Das Schloss Dammsmühle. Zuerst sehen wir einen langen Bogengang mit Säulen. Ehrfürchtig stelle ich mir automatisch vor wie hier früher Fürsten in herrlichen Gewändern auf und ab gegangen sind. Der Anblick des großen Haupthauses ist trotz Verfall – oder eben gerade deswegen- wunderschön. Viele Verzierungen und Vorsprünge, ein kleiner Balkon sind zu erkennen. Leider ist das Gebäude aktuell eingerüstet wegen der Restaurationsarbeiten, doch trotzdem lohnt sich der Anblick. Direkt neben dem Schloss steht noch ein altes niedriges Wasserbecken mit Mosaiksteinen.

Schloss Dammsmühle mit Mosaikbrunnen - Lsot Place in Brandenburg
Seitenansicht Schloss Dammsmühle mit Mosaikbrunnen

Wanderung um den Mühlenteich

Wir entschließen uns den kleinen Mühlenteich direkt am Schloss zu umrunden. Nah am Wasser führt ein idyllischer Waldweg entlang. Ein paar wenige Spaziergänger treffen wir unterwegs, doch anscheinend wandert der größere Teil der Besucher lieber zum großen Mühlenbecker See hinter dem Schloss entlang. Daher genießen wir die Ruhe und erhaschen einen fantastischen Blick über den See auf das Schloss Dammsmühle, dem Lost Place in Brandenburg.

Schloss Dammsmühle Lost Place in Brandenburg
Blick auf Schloss Dammsmühle

Auf halber Strecke wird es plötzlich aufregend. Hier stehen mehrere Besucher und fotografieren in die Bäume über uns. Neugierig treten wir heran und entdecken kleine flauschige Babyeule, die nur einen Meter über unseren Köpfen sitzt. Was für ein schönes Erlebnis! Freilebende Eulen habe ich bisher noch nie so nah im Wald erleben dürfen. Auf der anderen Seite des Sees befinden sich noch weitere Ruinensteine. Die Wanderung um den See hat gemütliche 45 Minuten gedauert. Wir halten nur kurz für ein Picknick an. Schließlich sehen in der Ferne noch ein weiteres großes verfallenes Gebäude.

Eule in der Natur
aufregendes Naturerlebnis: eine Eule

verlassenes Gebäude mit Gänsehaut-Effekt

Das große Gebäude scheint eine Art ehemalige Kaserne zu sein. Auch hier gibt es keine Zäune, also gucken wir durch die Fenster. Ich sehe große gekachelte Räume. Eine Gänsehaut breitet sich auf meinem Körper aus. Das erinnert doch sehr stark an die Gaskammern von Sachsenhausen. Die Kinder meinen, es wären Duschräume für die Arbeiter und ich lasse sie lieber in dem Glauben. Mit einem mulmigen Gefühl im Magen verlasse ich das Gebäude und laufe in Gedanken zum Auto zurück.

Lost Place Brandenburg bei Schloss Dammsmühle
geflieste Wände – Für was diese Räume wohl mal genutzt wurden?

Lese auch: Erkunde die Gedenkstätte Sachsenhausen – historischer Ausflug

Lohnt sich ein Besuch vom Schloss Dammsmühle?

Ja, definitiv lohnt sich ein Besuch hier. Noch kann man hier das unbeschreibliche Gefühl eines Lost Place in Brandenburg erleben. Der Eintritt auf das Gelände ist kostenfrei. Es gibt zudem viel Natur zu erkunden. Allerdings kann das Schloss Dammsmühle nicht von Innen besichtigt werden, auf Grund der derzeitigen Bauarbeiten. Dennoch ist das Schloss mit der Umgebung eine großartige Fotokulisse.

Waldgebiet nahe vom Schloss Dammsmühle
Auch die Umgebung vom Schloss Dammsmühle ist sehenswert.

Dies ist ein Gastbeitrag von Ariane. Sie ist viel, oft und auch sehr gerne im Berliner Umland unterwegs. Entdecke weitere Beitrag hier auf dem Blog von ihr.

Mandy: Ich bin gespannt wie das Schloss aussehen wird, wenn es fertig restauriert wurde. Ob ich mir dort einen Aufenthalt in dem Luxushotel leisten kann? Ich werde es herausfinden! Wann gehst Du auf Entdeckungstour beim Schloss Dammsmühle?

Ausflugstipps Brandenburg – 55+ tolle Ausflugsziele ins Berliner Umland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.