7 Tipps: So erlebst Du Kopenhagen richtig!

Entdecke das wahre Kopenhagen. Es ist lebendig, es ist hipp und einzigartig.  Ich möchte Dir 7 Tipps für Deinen Städtetrip mit auf die Reise geben. Sicher hast Du schon von der kleinen Meerjungfrau gehört, den Palästen und den vielen sehenswerten Museen. Ja und auch Christiania ist ein Besuch wert. Solltest Du nun Empfehlungen für diese klassischen Sehenswürdigkeiten suchen, ist dies nicht der richtige Beitrag für Dich. Möchtest Du aber die Lebendigkeit von Kopenhagen für Dich entdecken, lies Dir meine 7 Tipps ruhig mal durch:

#1 Erkunde die Stadt mit dem Fahrrad.

Kopenhagen ist eine wahre fahrradfreundliche Stadt. Der Radweg ist breit und sehr gut ausgebaut und es fahren kaum Autos in der Stadt. Egal was Du Dir als nächstes ansehen möchtest, es ist nie weit. Mit dem Rad siehst Du einfach mehr. Übrigens, fahren die Dänen auch bei Regen mit dem Rad. Also warum nicht auch Du? Die Inseln sind mit Brücken verbunden, somit sind alle Viertel sehr einfach erreichbar. Schau Dir mit dem Rad nicht nur das Stadtzentrum an, sondern auch die angrenzenden Viertel. In Versterbro ist zum Beispiel das hippe Fleischverpackungsviertel mit vielen Clubs, Bars und Restaurants. Der Fahrradverleih in Kopenhagen ist sehr einfach zum Beispiel mit Donkey Republic, der Preis von ca. 15 Euro am Tag ist in Ordnung und das Handling mit der App sehr einfach. Mit dem Code DONKEYBACK bekommst Du einen Rabatt von 10% auf Deine Buchung.

Kopenhagen Fahrrad

Wusstest Du dass es nirgends auf der Welt mehr Menschen zur Arbeit mit dem Rad fahren als in Kopenhagen? Radfahren macht eben Spaß, vielleicht sind die Dänen deshalb ja immer so gut gelaunt.

#2 Lass Dich treiben und spüre den „Vibe“ der Stadt.

Plane nicht zu viel und lass Dich einfach treiben. Die Museen in Kopenhagen haben viel zu bieten, wenn aber die Sonne scheint sitzt es sich auch fantastisch am Kanal mit einem kalten Getränk. Kopenhagen ist eine sehr lebendige Stadt. Überall gibt es gemütliche Coffeeshops, Restaurants und Bars. Eine gut Gelegenheit mit Einheimischen ins Gespräch zu kommen. Lass Dich einfach treiben und erlebe das wahre Kopenhagen.

#3 Mache eine Kanalbootsfahrt.

Kopenhagen ist eine wahre Wasserstadt. Daher sollte eine Bootsfahrt nicht fehlen. Die Kanalfahrt von einer Stunde gibt Dir einen sehr guten Überblick über die Stadt, die verschiedenen Inseln und Viertel. Vom Wasser aus bekommt alles nochmal eine ganz andere Perspektive. Eine Fahrt kostet ca. 10 Euro und Live-Kommentare mit den wichtigsten Informationen sind inklusive. Die eine Stunde Zeit ist gut investiert, besonders bei Sonnenschein.

#4 Schaue Dir Kopenhagen von oben an.

In Kopenhagen gibt es verschiedene Möglichkeiten sich die Stadt von oben anzusehen. Mein persönlicher Favorit ist die Erlöserkirche, aber auch der Runde Turm, der Rathausturm und der Turm vom Christiansborg Palast bieten eine fantastische Aussicht über die Dächer von Kopenhagen.Kopenhagen von oben

#5 Esse einen typischen HotDogs.

Der Hotdog ist DAS Fastfood der Dänen. Schon seit 1920 essen die Dänen Würstchen im Brot gern als Mittagssnack. In Kopenhagen gibt es ungefähr 100 Hotdog-Wagen, sicher wirst Du einen finden. Die Auswahl an verschiedenen HotDogs ist recht groß, gebratenes Würstchen oder gekocht, mit verschiedene Saucen und Gemüsesorten. Probier Dich durch!HotDogs in Kopenhagen

#6 Zahle einfach und bequem mit Kreditarte.

Wir Deutschen lieben ja unser Bargeld, aber in Dänemark kannst Du wirklich überall problemlos und schnell mit der Kreditkarte zahlen. Tatsächlich ist hier eine Kartenzahlung sogar schneller als eine Barzahlung. So hast Du am Ende Deiner Reise keine lästigen Restmünzen übrig und musst vorab nicht überlegen wie viel Bargeld Du eventuell brauchst.

#7 Rechne die Preise nicht in deine Währung um.

Ja, Kopenhagen ist verhältnismäßig teuer (verglichen mit deutschen Verhältnissen). Egal ob Essen, Trinken oder Aktivitäten, dennoch solltest Du auf nichts verzichten. Also am besten nicht zu viel darüber nachdenken. Der Café Latte für fast 8 Euro hat mir auch besonders gut geschmeckt. Qualität hat eben seinen Preis. Genieße die Zeit und lass Dir Deine Laune nicht von den Preisen verderben.

Abschließende Gedanken

Mache Kopenhagen zu Deinem Kopenhagen. Solltest Du gern viele Museen besuchen wollen, ist die CopenhagenCard Dein sicherer Begleiter. Vielleicht habe ich ja das nächste Mal Glück und es regnet, damit ich mir die Paläste und Museen auch noch von Innen ansehen kann. Unglaublich das ein Wochenende im April so sonnig war! Mehr dazu dann aber in meinem Kopenhagen-Reisebericht. Für gewöhnlich ist es ja in Kopenhagen acht Monate dunkel und die anderen vier Monate regnet es (Wetterwitz, bitte nicht zu ernst nehmen!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.