Urlaub in Warnemünde: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Warnemünde ist zu recht ein beliebtes Urlaubsziel an der Ostseeküste, denn nicht nur der Strand ist besonders schön sondern es gibt auch einzigartige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Warnemünde Strand
Warnemünde Strand

Somit wird aus einem Strandurlaub ein abwechslungsreiches Erlebnis. Bei meinem Kurzurlaub im Juni habe ich mit meiner Familie die Warnemünde Sehenswürdigkeiten erkundet. Hier sind nun meine Tipps für einen gelungenen Urlaub im Ostseebad Warnemünde.

15 Top Warnemünde Sehenswürdigkeiten

Das Seebad Warnemünde ist ein sehr schöner Stadtteil der Hansestadt Rostock und gilt als traditioneller Badeort. Das ehemalige Fischerdorf hat jedoch mehr zu bieten als nur einen Strand und einen Leuchtturm. Schließlich habe ich 15 tolle Sehenswürdigkeiten in Warnemünde entdeckt.

Strandkörb Warnemünde
Strandkörbe am Strand von Warnemünde

Sicher können alle an einem Tag abgeklappert werden, jedoch empfehle ich mindestens zwei Tage um Warnemünde zu besichtigen. Um Warnemünde wirklich zu erleben plane mindestens drei Tage ein. Sogar mehr als 5 Tage wenn du Warnemünde voll genießen möchtest. Ich wage sogar zu behaupten, dass es auch in zwei Wochen im Seebad und Umgebung nicht langweilig wird.

Hier nun die 15 besten Warnemünde Sehenswürdigkeiten:

Sensationeller Sandstrand

Der sensationelle breite Sandstrand zählt zu den besten Warnemünde Sehenswürdigkeiten. Mit einer Länge von 5 Kilometer und teilweise einer Breite von 100 Metern ist dieser Strand besonders schön und lädt daher zum Entspannen ein. Ein Strand Aufenthalt lohnt sich bei jedem Wetter in Warnemünde. Ob zum Sonnenbaden, zum Wellen beobachten oder einem ausgedehnten Strandspaziergang. Wir sind im Juni hier und der Sommer ist noch nicht ganz angekommen. Dennoch genießen wir ein paar wundervolle Stunden an diesem außergewöhnlichen Strand von Warnemünde.

Warnemünde Strand
Warnemünde Strand

Leuchtturm Warnemünde

Der Leuchtturm von 1897/98 steht in etwas 200 Meter entfernt vom Strand. Jedoch um die 135 Stufen zur Aussichtsplattform zu erklimmen, ist es erforderlich 2,00 Euro Eintritt zu zahlen. Mit der Kurkarte gibt es jedoch noch 50 Cent Rabatt. Trotz Hochsaison stehen wir nicht an, um den Leuchtturm zu besichtigen. Von oben haben wir schließlich einen wundervollen Rundumblick auf Warnemünde und das Meer. Daher lohnt sich ein Aufstieg auf das Wahrzeichen des ehemaligen Fischerdorfs unbedingt.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten Leuchtturm
Warnemünde Leuchtturm

Teepott Warnemünde

Der Teepott ist ein Denkmal geschütztes Gebäude direkt neben dem Leuchtturm. Ein Restaurant und ein Souvenirladen befinden sich in diesem Wahrzeichen von Warnemünde.

Tipp: Auf der Rückseite (Richtung Alter Strom) ist eine Softeisladen der Dänisches Softeis mit Topping verkauft. Super lecker!

Seepromenade

Die Seepromenade ist eine wirkliche schöne Flaniermeile und lädt daher zum Spazieren gehen ein. Manchmal unterhalten Musiker die Urlauber, oder kleine Stände verkaufen sogar lokale Spezialitäten. Die vielen Sitzgelegenheiten jedenfalls werden gern genutzt um das Treiben auf der Promenade in Ruhe zu beobachten.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten
Seepromenade – Blick vom Leuchtturm

Alter Strom – Vörreg (vordere Reihe)

Alte Fischerkutter und moderne Ausflugsdampfer tragen schließlich zum Hafenflair am alten Strom bei. Einige sind fest verankert und verkaufen die typischen Fischbrötchen und Snacks.

Die alten restaurierten Kapitänshäuser am nördlichen Ende in der ersten Reihe (Vörreg) sind heute sowohl Restaurants und Cafés als auch Boutiquen. Der alte Strom ist zu recht sehr beliebt und daher immer gut besucht. Somit ist der Alte Strom eine der Top Warnemünde Sehenswürdigkeiten.

Alter Strom - Warnemünde Sehenswürdigkeiten
Fischerboote am alten Strom

Fischmarkt

Auf der anderen Seite vom alten Strom liegt die Mittelmole. Auf der Mittelmole ist ein typischer Fischmarkt, auf dem Fischer ihren Fang räuchern und verkaufen. Saisonal gibt es Hering und Bückling, sowie ganzjährig Rollmops und Bismarck. Der Fisch kann sowohl für die heimische Zubereitung gekauft werden als auch für den direkten Verzehr, traditionell in Form eines Fischbrötchens. Der beliebte Fischmarkt ist schließlich am Wochenende von 8 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Jedoch ist ein Besuch besonders in den frühen Morgenstunden zu empfehlen,wenn die Fischkutter in den Hafen einfahren.

Fischmarkt Warnemünde
Fischmarkt auf der Mittelmole

Warnemünder Bahnhofsbrücke

Die Bahnhofsbrücke von 1903 verbindet die Mittel Mole mit dem Alten Strom. Von hier ist der Blick auf den alten Strom besonders malerisch. Daher sind auf dieser Brücke fast immer viele Urlauber unterwegs.

Hafen mit Hafenrundfahrt

Von den Anlegern am alten Strom fahren regelmäßig Ausflugsboote zum Hafen von Warnemünde. Die einstündige Rundfahrt gewährt eine einmalige Aussicht auf den Kreuzfahrtterminal sowie die Werften. Über Live Kommentar gibt es dazu interessante Fakten zum Kreuzfahrtschiffebau.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten - Hafen
Warnemünde Hafen – Besichtigungstour per Boot

Westmole

Die 541 Meter lange Westmole ist hauptsächlich ein Wellenbrecher, um somit den ankommenden Schiffen die Einfahrt zu erleichtern. Ein Spaziergang auf der Westmole jedoch ist ein großartiges Erlebnis. Von hier lassen sich die vorbei fahrenden Schiffe und Segelboote gut beobachten, aber auch die Sicht auf den sensationellen Strand ist außergewöhnlich. An der Spitze befindet sich ein grünes Molenfeuer das mit dem roten Molenfeuer auf der Ostmole somit die Einfahrt zum Seekanal markiert.

Westmole
grünes Molenfeuer auf der Westmole

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum widmet sich der Geschichte von Warnemünde. Hier können Besucher auf 240qm nacherleben wie die Warnemünder gelebt haben und sogar mehr über die Erfindungen der Region lernen. Der berühmte Strandkorb zum Beispiel wurde als erstes am Warnemünder Strand vermietet, und zwar von Elise Bartelmann im Sommer 1883.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten - Heimatmuseum
Heimatmuseum Warnemünde

Achterreeg – hintere Reihe

Für lange Zeit bestand das Fischerdorf nur aus zwei Straßen: Vöreeg (Vorderreihe) sowie Achterregg (Hinterreihe). Noch heute befinden sich auf beiden Straßen schließlich die alten Häuser. Die Achterreeg heißt jedoch heute Alexandrinenstraße. Die traditionellen Fachwerkhäuser der Hinterreihe sind wirklich anschaulich und zählen daher zu den Warnemünde Sehenswürdigkeiten.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten - Hinterreihe
hübsche Hinterreihe – Alexandrinenstraße

Kirche Warnemünde

Die Warnemünder Kirche ist im neogotischen Baustil und wurde von 1866 bis 1871 erbaut. In dieser Kirche gibt es bedeutende Ausstellungsstücke zu besichtigen. Unter anderem der um 1475 in Danzig gefertigte spätgotische Schnitzaltar, sowie die Christophorus Statue aus dem 15. Jahrhundert.

Warnemünder Vogtei

Die Vogtei ist das älteste noch erhaltene Haus von Warnemünde. War doch die Vogtei immer ein Gasthaus mit Brauerei und Schänke, so ist nun die Tourismuszentrale hier ansässig.

Robbenforschungszentrum

Im Yachthafen von Hohe Düne direkt an der Ostmole befindet sich das Robbenforschungszentrum. Vom Sonnendeck des Institutsschiffs können wir die Robben beobachten wie sie trainieren sowie umher schwimmen. Daher für mich und meine Familie wirklich ein Highlight in Warnemünde.

Robbenforschungszentrum - Warnemünde Sehenswürdigkeiten
Robbenforschungszentrum

Tatsächlich wusste ich vorher gar nicht, dass in der Ostsee Robben leben. Wieder noch dazugelernt. Somit zählt das Robbenforschungszentrum ebenfalls zu den Warnemünde Sehenswürdigkeiten. Eintrittspreise: ab 17 Jahre/Erwachsene 7,00 Euro /Kinder ab 4 – 16 Jahre 4,00 Euro

Robben im Robbenforschungszentrum

Warum nach Warnemünde?

Warnemünde hat den breitesten Sandstrand an der mecklenburgische Ostseeküste und ist daher ein perfektes Urlaubsziel für einen Strandurlaub. Jedoch ist Warnemünde auch sonst sehr sehenswert.

Übernachtungstipp: Residenz Seestern*(Affiliate Link) ist nur wenige Minuten vom Strand und altem Strom entfernt. Dennoch sind die Apartments noch erschwinglich und auch sehr komfortable.

Ein idyllischer Ort am Meer, allerdings wird dieser Ortsteil von Kreuzfahrtschiffen angefahren. An einigen Sommertagen fahren bis zu drei Schiffe täglich ein und senden somit bis zu 5000 Passagiere auf Entdeckungstour durch Warnemünde. Das Seebad ist daher ein sehr touristischer Ort und wirklich nicht mehr unentdeckt. Dennoch lohnt sich ein Urlaub im Seebad Warnemünde.

Warnemünde Sehenswürdigkeiten - Hafen
Blick vom Leuchtturm Richtung Hafen

Urlaub in Deutschland: Wie wäre es denn mit Usedom oder auch dem Harz? Egal ob Ostsee oder Berge, Deutschland ist immer eine Reise wert!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.