Startseite » Abenteuer Blog » Gefängnis Köpenick Tour – verlassener Ort in Berlin [toller Fotospot]

Gefängnis Köpenick Tour – verlassener Ort in Berlin [toller Fotospot]

In diesem Beitrag nehme ich Dich mit auf eine Besichtigung in das Gefängnis Köpenick in Berlin. Erfreulicherweise musste ich kein Verbrechen begehen um in dieses Gefängnis hinein zu kommen. Hier sitzt schon lange kein Häftling mehr seine Strafe ab, denn es ist mittlerweile ein sogenannter Lost Place (verlassener Ort) in Berlin. Was es dort zu entdecken gibt und wie auch Du ganz offiziell dort eine Besichtigung machen kannst, erfährst Du in diesem Beitrag.

Gefängnis Köpenick
Eingang zum ehemaligen Gefängnis Köpenick
  • Anschrift: Eingangstor zum Amtsgerichtshof, Seelenbinderstr. 26, 12555 Berlin

Buchung der Besichtigung Gefängnis Köpenick

Um das Gefängnis Köpenick zu besichtigen, buche eine Tour über Go2Know. Es gibt nur begrenzte Tage und Verfügbarkeiten, daher schaue unbedingt auf der Webseite wann eine Tour stattfindet und buche Dein Ticket online. Es gibt ansonsten keine andere Möglichkeit in dieses interessante Gebäude zu gelangen.

Gefängnis Köpenick
oberste Etage Gefängnis Köpenick

Tour durch das Gefängnis Köpenick

Ich bin mit meiner Freundin Sandra verabredet. Gemeinsam möchten wir das Gefängnis besichtigen und ein paar Fotos machen. Wir treffen pünktlich vor dem Gefängnis ein und werden freundlich begrüßt von Go2Know. Nach einer kurzen Einweisung können wir dann auch schon hinein. Der Gang im Erdgeschoss ist recht düster.  Wir entschließen uns, zunächst nach ganz oben zu laufen, um dort unsere Entdeckungstour durch das verlassene Gefängnis Köpenick zu starten. So laufen wir den Gang entlang und treten in jede Zelle ein um diese genauer anzusehen. Obwohl sich die Zellen sehr ähneln, gibt es kleine Unterschiede.

Holzpritsche
Holzpritsche

Manche haben noch die Holzpritsche, andere nur noch einen Stuhl, wieder andere sind komplett leer. Eines haben diese Zellen jedoch gemeinsam: Sie sind alle bedrückend klein. Ich kann mir nicht vorstellen hier länger eingesperrt zu sein. 

Zellenausstattung
Zellenausstattung

Was gibt es dort zu entdecken?

In einer Zelle entdecken wir schließlich eine Wandmalerei. Es ist klar, diese stammt aus neuer Zeit, jedoch ist dies eine interessante Abwechslung. Später finden wir Zellen, die wohl als Archive verwendet wurden. In ein paar Zellen finden wir Schautafeln sowie Poster einer Ausstellung.

Gefängnis Köpenick
ausrangiertes Ausstellungsmaterial im Gefängnis Köpenick

Diesen Teil finden wir tatsächlich noch einmal so richtig spannend im Gefängnis Köpenick. Die Etagen mit den Zellen ähneln sich ansonsten doch sehr. Das Untergeschoß jedoch hält noch ein paar interessante Gegenstände bereit. So lagert hier von Kunst bis Schrott so einiges. Auch der Heizungsofen ist ein gutes Fotomotiv. Später finden wir sogar eine kleine Stahltür. Auch diese öffnet sich. Vorsichtig leuchten wir hinein. Es ist ein schwarzes Loch, eine Folterzelle wie wir erahnen und auch später noch vom Guide bestätigt bekommen. 

alte Platte Gefängnis Köpenick
Entdeckung im Keller

kurze Geschichte zum Gefängnis Köpenick

Schon 1899 wurde der Bau für das Gefängnis Köpenick beschlossen, denn das Amtsgericht benötigte eine Möglichkeit Gefangene hier unterzubringen vor und auch nach der Gerichtsverhandlung. Der Bau ging schnell voran, und so konnte das Gefägnis am 01.12.1901 eröffnen. Später ab 1933 wurde dieser Bau jedoch von der SA als Folterstätte genutzt, ein grausames Kapitel in der Geschichte dieses Gebäudes. In der Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche kannst Du dazu mehr erfahren (siehe weiter unten in diesem Beitrag). Zu DDR Zeiten wurde das Gefängnis Köpenick zunächst als Knast für Jugendliche als auch Männer verwendet, bevor es schließlich ab 1964 als Kostümfundus und Schneiderei vom Fernsehen genutzt wurde. An manchen Zellen finden wir sogar noch Hinweise darauf. Mittlerweile ist der größte Teil des Gebäudes zwar ungenutzt und steht leer, jedoch ist es doch genauso ein interessanter Ort zum Erkunden sowie Fotografieren wie ich finde.

Kunst Gefängnis Köpenick
Kunst in einer Zelle

Die Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche

Im Nebentrakt des Gebäudes befindet sich die Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche. Allerdings ist diese nur an zwei tagen in der Woche geöffnet. Donnerstags von 10 Uhr bis 18 Uhr, sowie Sonntags von 14 Uhr bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei. Hier liegt der Fokus auf die Köpenicker Blutwoche vom Juni 1933, denn in dieser Zeit wurden hinter diesen Mauern viele Menschen gefoltert, misshandelt oder sogar ermordet. Es gibt unter anderem eine rekonstruierte Zelle sowie zahlreiche Zeugenberichte. 

Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche
Gedenkstätte Köpenicker Blutwoche

lohnenswerte Besichtigung Gefängnis Köpenick 

Hier bietet sich durch Go2Know eine besondere Gelegenheit ein verlassenes Gefängnis zu erkunden. Beim besichtigen kam ich mir manchmal vor wie in einem Escape Room auf der Suche nach Hinweisen. Ich hatte großen Spaß dabei mir alles genau anzusehen und auch zu fotografieren. Möchtest Du auch mal hier auf Entdeckungstour gehen? Du hast noch Fragen? Dann schreiben mir doch gern einen Kommentar unter diesen Beitrag!

Wiedersehen Statue
„Wiedersehen“ Statue vor dem Gefängnis

weitere verlassene Orte in der Nähe:

Ein Gedanke zu „Gefängnis Köpenick Tour – verlassener Ort in Berlin [toller Fotospot]“

  1. Pingback: Kaserne Vogelsang – verlassene Stadt im Wald [Lost Place Brandenburg]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.