Unterwegs im Sporty Van – meine Indie Campers Erfahrung

Einen Monat war ich im Sporty Van in Spanien und Portugal unterwegs. Meine Indie Campers Erfahrung reflektiere ich nun in diesem Beitrag. Du überlegst gerade, ob Du auch einen Van mit Indie Campers mieten solltest? Du hast bereits eine Buchung getätigt und bist einfach neugierig was Dich erwartet? In diesem Beitrag berichte von meiner Erfahrung von der Buchung und Abholung bis zur Rückgabe. Ich zeige Dir die Ausstattung des Sporty Vans und Vergleich die versprochenen Leistungen mit der Realität.

Übernachtungsplatz in Portugal – Freiheit pur

Buchung auf der Webseite

Die Webseite ist einfach und übersichtlich gestaltet. Über ein Dropdown-Menü wählst Du den gewünschten Abhol-und Rückgabeort, wählst die gewünschte Reisezeit aus und wirst dann zu den verschiedenen Van-Optionen weitergeleitet. Der Mietpreis wird direkt angezeigt, insofern der Van zu dem gewünschten Zeitraum verfügbar ist.

Extras dazu buchen mit Indie Campers

Im nächsten Schritt kannst Du dann Deine Extras und eine Zusatzversicherung für Deinen Van auswählen. Diese Extras werden von Indie Campers angeboten:

Indie Campers Preisliste Extras
Preisliste der Extras

Einige Artikel werden pro Nacht berechnet, andere Artikel pro Buchung. Die Miete für ein Surfbrett für einen Monat (30 Nächte) kostet demnach 375,00 Euro plus den Neoprenanzug zur Miete von 225 Euro für den ganzen Monat (30 Nächte). Ein Faltrad für einen Monat (30 Nächte) kostet 300 Euro. Für Langzeitmieten ist dieses Miet-Konzept absolut unfair gestaltet, da die genannten Artikel für wesentlich weniger Geld selbst gekauft werden können und dann sogar Dir gehören. Für eine Kurzzeitmiete wiederum sind die Preise absolut fair gestaltet.

Indie Campers Sporty Van
Außendusche und Stauraum unter der Liegefläche

Die„pro Buchung“- Extras sind für die Langzeitmiete zu einem guten Preis zu haben. Jedoch bei einer Kurzzeitmiete musst Du den selben Preis zahlen. Beispiel: Wifi für eine Woche kostet 40 Euro. Das ist dann schon ganz schön teuer, aber für einen Monat ist der Preis in Ordnung.

Basis Versicherung für den Van

Im Basispreis ist eine Standardversicherung inkludiert. Die Standardversicherung beinhaltet eine Selbstbeteiligung von 1999 Euro,unbegrenzte Kilometer, Pannenhilfe und erlaubt keinen Fahrerwechsel. Eine Fensterversicherung und Reifenversicherung ist auch nicht inkludiert.

Mehr Versicherung zubuchbar

Ein Upgrade für die erweiterte Versicherung ist zum Preis von 15,00 Euro pro Nacht möglich, dann ist auch die Fenster-und Reifenversicherung inkludiert, die erlaubte Fahreranzahl erhöht sich auf zwei und die Selbstbeteiligung verringert sich auf 749,00 Euro. Das Premiumpaket für 20,00 Euro pro Nacht zusätzlich zum Basispreis verringert die Selbstbeteiligung auf 399,00 Euro und die erlaubte Fahreranzahl erhöht sich auf drei (Update Preis nun 29,00 Euro pro Nacht). Esgibt keine „alles inklusive“-Versicherung, dadurch bleibt immer ein Restrisiko. (Update: Mittlerweile gibt es nun die Versicherungmit Null Selbstbeteiligung für 49,00 Euro pro Nacht extra).

Eingabe der Daten auf der Webseite

Das Formular für die Eingabe der persönlichen Daten ist übersichtlich gestaltet. Nach Eingabe der Daten wird auf „jetzt buchen“geklickt und Du wirst weitergeleitet zur Eingabe der Zahlungsinformationen. Danach kannst Du Deine Daten noch mal überprüfen und ein letztes Mal Deine Buchung bestätigen. Direkt danach erhältst Du eine Bestätigung für Deine Anfrage, noch keine Buchungsbestätigung, da die Verfügbarkeit erst noch einmal geprüft werden muss. In meinem Fall hat es ungefähr einen Tag bis zur finalen Bestätigung gedauert.

Abholung unseres Indie Campers Sporty Vans

Drei Tage vor der Abholung haben wir eine Email Anfrage für unsere Flugdaten erhalten, damit wir abgeholt werden können. Das hat auch alles super geklappt. Wir wurden direkt mit unserem Camper abgeholt und zunächst zum Depot gefahren. Im Depot haben wir dann gemeinsam den Van gecheckt und die Restzahlung vorgenommen. Hier gab es dann aber doch noch eine unangenehme Überraschung: der Tank ist fast leer. Somit mussten wir als erstes zu einer Tankstelle fahren. Nicht der beste Start für ein Roadtrip-Abenteuer.

Ausstattung vom Sporty Van

  • Küche mit Spüle und fließend Wasser (30/50 Liter)
  • abbaubaren Esstisch
  • Küchenutensilien
  • tragbaren Gaskocher
  • Kühltruhe
  • Manuelle Schaltung
  • 220 V Campingkabel
  • Radio mit AUX und USB
  • Wagenheber, Warndreiecke und Sicherheitswesten
  • Kindersitz mit inbegriffen
  • Außendusche auf der Rückseite
  • Reinigungsset mit 1 Schwamm, 1 Entfetter, 1 Reinigungsmittel, 1 Kehrschaufel & Bürste, 2 Geschirrtücher
  • Bettwäsche: Bettdecke, Kissen und Kissenbezüge, Bettdecke, Bettlaken
  • Sitze klappbar zum Bett – unten – 1.90m x 1.55m, Oben ausziehbar – 1.90m x 1.45m

Tolles Extra: die Frontsitze sind drehbar. Es gibt auch im hinteren Bereich USB Anschlüsse. Während der Fahrt lassen sich sowohl vorne als auch hinten elektrische Geräte aufladen. Die Kühlbox hat sich ebenfalls während der Fahrt aufgeladen, sofern sie natürlich angestellt wird.

Das hat in der Ausstattung gefehlt bzw. hat Mängel

Es gab keinen Wasserschlauch zum Wassertank auffüllen im Van. Daher haben wir uns eine Gießkanne gekauft um Wasser in den Tank zu bekommen. Das Geschirr ist komplett aus billigem Plastik. Töpfe und Kaffeekocher sahen aus als wären sie schon im Krieg benutzt worden. Die Innenausstattung hatte starke Gebrauchsspuren. Wirklich schade. Die Vorhänge für den Sichtschutz passen nicht richtig. Die Kühlbox “frisst” recht viel Strom. Wir haben sie oft ausgestellt, um nicht plötzlich abends ohne Licht zu sein. Nachteil, frische Lebensmittel verderben schnell. Während der Fahrt haben wir diese zwar immer aufgeladen, aber sobald die Box ausgestellt wird, kühlt die Box nicht lange nach. Besonders bei sehr heißem Wetter stieg die Temperatur in der Kühlbox schnell mal auf 25 Grad. Vielleicht waren wir aber auch einfach zu ängstlich deswegen. Viel passte aber eh nicht in die Kühlbox. In Spanien und Portugal an sich kein Problem, da es viele Supermärkte gibt und fast täglich frisch eingekauft werden kann.

Indie Campers Erfahrung mit dem Service während der Mietdauer

Da wir mehr und mehr Mängel am Van entdecken, entschließen wir uns eine Email an das Depot in Madrid zu senden. Nach zwei Wochen senden wir erneut eine Email, da die erste unbeantwortet bleibt. Angeblich ist die erste Email nicht angekommen. Von da an hatten wir dann aber täglichen Email Kontakt und es wurde versucht auf uns einzugehen. Wir haben eine Kompensation für die angezeigten Mängel erhalten.

Abgabe des Indie Campers

Das Depot in Lissabon haben wir mit Umwege gefunden. Es liegt etwas versteckt und die Beschilderung ist recht klein. Angekommen, parken wir zu nächst und warten bis jemand für uns Zeit hat. Der Mitarbeiter ist sehr nett und schaut sich unseren Van an und nimmt ihn uns ab. Mit einem Westcoast Van werden wir dann auch schon von diesem Mitarbeiter zum Flughafen gefahren.

Preise des Sporty Vans

In der Hochsaison kostet der Sporty 89,00Euro pro Nacht, in der Nebensaison gibt es ihn aber schon für 54,00 Euro pro Nacht. Hinzu kommt immer eine Servicegebühr, die nach Saison variiert. In der Hochsaison liegt diese bei ungefähr 65,00 Euro, in der Nebensaison bei ungefähr 34,00 Euro. Sollte der Rückgabe Ort sich vom Abholort unterscheiden, kommt eine Logistikgebühr von 199,00 Euro einmalig hinzu.

Preis-Leistungsverhältnis Indie Campers

Die Ausstattung war teilweise wirklich abgenutzt, das Küchenequipment von minderwertiger Qualität. Ich hatte mir einfach mehr erhofft bei einem so hohen Mietpreis. Mittlerweile gibt es schon neuere Modelle des Sporty Vans. Im Abgabe Depot hatte ich die Chance mir einen anzusehen. Für diesen ist der Preis durchaus angemessen. Auf Nachfrage, wie die Vergabe der Vans erfolgt, sagte man uns es ist wie eine Lotterie. Welcher Van gerade da ist, den bekommt man eben. Da hatte ich wohl die “Lotterie” verloren, und wurde bei einer Langzeitmiete mit einem der ältesten Vans bestraft. Unser Roadtrip war aber trotzdem super.

Wild Campen mit dem Sporty Van

Dank der App Park4night haben wir immer gute Parkplätze und günstige Campingplätze zum Übernachten gefunden. Da wir die Campingtoilette mit dabei hatten, konnten wir doch meistens kostenfrei übernachten. Da es nur sehr selten Toiletten bei den kostenfreien Möglichkeiten gibt. Also: unbedingt die Toilette mitbuchen, dann ist Wildcampen gar kein Problem. Wasser auftanken kann man an fast jeder Tankstelle in Spanien und Portugal. Supermarktketten bieten sogar eine kostenfreie Servicestation an.

Indie Campers Top oder Flop?

Ich denke, durch meine hohen Erwartungen (ausgelöst durch die Webseite) wurde ich enttäuscht. Heißt aber nicht das der Sporty Van komplett schlecht ist. Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis ist nicht gerecht für die alte Version des Sporty Vans, aber durchaus gut für das neuere Modell. Sicher ist der Preis auch abhängig von der Saison. Ich denke, für meinen nächsten Roadtrip ziehe ich Indie Campers noch einmal in Erwägung. Eine zweite Chance hat dieses Unternehmen schon verdient.

Hattest Du auch schon einen Indie Campers? Wie ist Deine Erfahrung mit diesem bunten Van? Schreibe mir gern ein Kommentar, ich bin gespannt!

Habe ich etwas vergessen zu erwähnen? Lass es mich wissen, gern füge ich weitere Informationen mit in diesem Beitrag ein.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.