Startseite » Abenteuer Blog » Thingvellir Nationalpark – Tipps und Highlights (Þingvellir)

Thingvellir Nationalpark – Tipps und Highlights (Þingvellir)

Last Updated on 31. August 2021 by Mandy Mill

Der Thingvellir Nationalpark (isländisch: Þingvellir) bietet ganz unterschiedliche Landschaften. Kristallklare Seen, Kontinentalplatten, Unterwasserhöhlen sowie vulkanisches Terrain sind nur eine Auswahl von dem, was Dich dort an Naturwundern erwartet. Lese in diesem Beitrag alles Wissenswerte zum Thingvellir Nationalpark, was Du dort unbedingt sehen musst sowie meine Tipps für die Besichtigung.

Thingvellir Nationalpark
Thingvellir Nationalpark

♥ Ehrlichkeit und Vertrauen sind mir wichtig: In diesem Beitrag verwende ich Affiliate-Links zur Empfehlung von Produkten. Diese sind mit einem Sternchen(*) gekennzeichnet. Solltest Du über einen solchen Link etwas kaufen/buchen, erhalte ich eine mini-kleine Provision ohne Mehrkosten für Dich natürlich. Lieben Dank für Deine Unterstützung. ♥

Lage und Anreise zum Thingvellir Nationalpark

Der Park befindet sich am Nordufer des Sees Thingvallavatn, etwa 45 Kilometer östlich von Reykjavik und ist in unter einer Stunde mit dem Auto erreichbar. Du musst nur der Route 1 nach Norden folgen, bei Mosfellsbær wechsel auf die Route 36. Die Straße ist ganzjährig gut ausgebaut und führt direkt zum Nationalpark. Innerhalb des Nationalparks sind die Straßen schließlich sehr gut ausgeschildert. Es gibt viele Abzweigungen, wo Du aussteigen kannst, um spontan zu wandern oder einfach auch Fotos zu machen. Die Landschaft dort ist atemberaubend. 

Oxararfoss
Oxararfoss

Du hast kein Auto? Der Thingvellir Nationalpark ist ein Stop auf dem sogenannten Goldenen Kreis (Golden Circle). Ab Reykjavik werden verschiedene Touren angeboten. Eine Auswahl der besten Golden Circle Touren findest Du hier:

Was ist der Golden Circle?

Der Goldene Kreis in Island ist eine Region in Island, die mehrere Naturwunder abdeckt.  Diese sind leicht von Reykjavik zu erreichen. Daher ist der sogenannte Goldene Kreis ein äußerst beliebtes Ziel für Touristen in Island, die hier in kurzer Zeit viel von dem erleben können, was das Land zu bieten hat.

Die sehenswerten Orte des Golden Circles: Gullfoss, Haukadalur Geothermalgebiet, Geysir, Thingvellir Nationalpark, Barnafoss, Kerid Krater See, Secret Lagoon

Kerid Krater
Kerid Krater

Was gibt es im Thingvellir Nationalpark zu sehen?

Tatsächlich ist der Thingvellir viel größer als Du wahrscheinlich annimmst. Zwar nimmt der Park geografisch gesehen nicht so viel Platz ein wie andere Nationalparks, aber die Auswahl an Aktivitäten ist erstaunlich vielseitig. Also nehme Dir unbedingt Zeit für den Thingvellir Nationalpark. Das Angebot an Aktivitäten und Sehenswertem ist abwechslungsreich: Tauchen, Schnorcheln, Bauernhofruinen besichtigen oder auch eine Wanderung durch die tektonische Spalte.

Bedeutung des Parks

Dieser Thingvellir Nationalpark hat eine große historische Bedeutung in Island. Denn das erste Althing (das isländische Parlament) hat vor über einem Jahrtausend, im Jahr 930, in Thingvellir getagt. Das Althing ist noch immer das Regierungsorgan in Island und damit das älteste noch bestehende Parlament der Welt.

Almannagja Thingvellir Nationalpark
Almannagja

Besucherzentrum Thingvellir Nationalpark

Das Besucherzentrum befindet sich in der Nähe des Hauptaussichtspunkts des Gebiets. Es ist ein guter Ausgangspunkt für eine Wanderung in der  Almannagjá-Verwerfung. Dort gibt es auch viele Informationen zur Region.

Beste Wanderungen und Pfade

Im Thingvellir Nationalpark gibt es Wanderwege für alle Leistungsstufen:

  • Almannagjá-Verwerfung: Ein leichter Spaziergang mit einigen lohnenswerten Aussichten. Dieser Pfad befindet sich in der Nähe des Besucherzentrums und verfügt über einen angelegten Weg, der sich durch die beiden tektonischen Platten schlängelt. 
  • Öxarárfoss Wasserfall: Eine weitere leichte Wanderung ist der Weg zum Öxarárfoss-Wasserfall. Es gibt ein Geländersystem und einen Holzsteg, der Dich direkt zum Wasserfall bringt. Dabei befindest Du Dich tiefer in der Verwerfungslinie, was etwas Besonderes ist.
  • Thingvellir: Dies ist kein Wanderweg, sondern eher ein Gebiet für diejenigen, die etwas raueres und weniger entwickeltes suchen. Thingvellir ist im Grunde nur ein weites Land, das darauf wartet, erkundet zu werden. Frage am besten im Besucherzentrum nach Wanderempfehlungen. 
Thingvellir Naionalpark
Thingvellir Nationalpark

Tauchen und Schnorcheln

Islands einzigartige Geologie macht es zu einem der besten Tauchziele der Welt. Taucher können hier durch die Kontinentalscheide zwischen Nordamerika und Eurasien schwimmen. Es gibt zwei Orte in Thingvellir, an denen das Tauchen erlaubt ist. Dazu ist eine Genehmigung ist im Voraus erforderlich. Taucher müssen über ein Tauchzertifikat verfügen. 

Silfra: Silfra gilt als einer der besten Orte zum Tauchen in der Welt. Das Wasser ist eiskalt und es gibt nicht viel zu entdecken unter Wasser, aber Du schwimmst eben zwischen den beiden Kontinentalplatten. Außerdem ist das Wasser so klar, dass die Sichtweite oft über 90 Meter beträgt. Du has keine Tauchlizenz? Dann ist vielleicht die Schnorchel Tour an der Silfra Spalte* was für Dich.

Thingvellir Nationalpark
Blick auf den See

Davíðsgjá: Dieser Süßwassersee erfordert etwas Schwimmen, um die Kontinentalspalte zu erreichen. Auch hier ist das Wasser außergewöhnlich klar und Du kannst Höhlen erkunden, die sich in den Felsen darunter gebildet haben.

Nahe vom Thinvellir Natonalpark übernachten

Reykjavik ist die nächstgelegene Stadt zum Nationalpark ist, daher übernachten die meisten Besucher dort. Der Parkeingang ist weniger als eine Stunde von der Hauptstadt entfernt, so dass es einfach ist, einen Tagesausflug dorthin zu unternehmen. Hier findest Du ein paar gute Optionen für Unterkünfte:

  • Butterfly Gästehaus*: Diese familiengeführte Unterkunft befindet sich im Herzen von Reykjavik. Die Zimmer sind einfach und teils mit einem Gemeinschaftsbad.
  • 5 Millionen-Sterne-Hotel: Dieses Hotel liegt ausserhalb von Reykjavik und ist eine besondere Übernachtungsmöglichkeit. Die Gäste schlafen in einer durchsichtigen Blase draußen im isländischen Wald, direkt unter den Sternen (oder der Mitternachtssonne, wenn es Sommer ist). Es liegt etwa 40 Minuten östlich vom Eingang des Nationalparks.

Wo übernachten in Island? Tipps für Unterkünfte und die Planung

Schild im Thingvellir Nationalpark
gute Ausschilderung im Park

Tipps für den Besuch von Thingvellir Nationalpark

(1) Alle sehenswerten Orte im Thingvellir befinden sich im Freien. Daher erkundige Dich vor Deinem Besuch nach dem Wetter. Es ist durchaus möglich sowohl Sonne als auch Regen oder sogar Schnee an einem Tag zu erleben. Habe am besten immer Regenbekleidung dabei, sowie Extra Kleidung falls es kalt wird.

(2) Trage unbedingt Wanderschuhe auf Deiner Erkundungstour durch den Park. Je nach Wetterlage kann sich die Beschaffenheit des Bodens sehr schnell ändern, von fester Erde bis hin zu schlammigen Pfützen. 

(3) An vielen Stellen gibt es keine Absperrungen, daher gehe nie zu nah an Abhänge ran. Das Land verändert sich ständig und bewegt sich, daher kann es jederzeit zu Rissen kommen kann. 

Thingvellir Nationalpark
Wandern im Thingvellir Nationalpark

Ausflug zum Thingvellir Nationalpark

Schon allein für die tektonische Spalte lohnt sich der Ausflug zum Park. Daher plane diesen Nationalpark unbedingt mit ein. Am besten ist eine Islandreise mit dem Auto ganz individuell. Dennoch ist es durchaus eine Möglichkeit mit einer Tour ab Reykjavik dieses Wunder der Natur zu sehen sowie zu erleben. Also, wann wirst Du den Thingvellir Nationalpark besuchen?

Lese auch diese Beiträge über Orte in der Nähe:

2 Gedanken zu „Thingvellir Nationalpark – Tipps und Highlights (Þingvellir)“

  1. Pingback: Island Rundreise in 2 Wochen - mehr als nur die Ringstraße erleben

  2. Pingback: Reykjavik Sehenswürdigkeiten an einem Tag entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.