Zum Inhalt springen
Startseite » Abenteuer Blog » Gibt es einen Unterschied zwischen Reisenden und Touristen?

Gibt es einen Unterschied zwischen Reisenden und Touristen?

3.5
(4)

Immer wieder ist die Rede von authentisch reisen und Tourist ist quasi ein Schimpfwort. Woher kommt aber dieser Drang, unbedingt ein:e Reisende:r zu sein und bloß kein Tourist? Gibt es denn wirklich einen Unterschied zwischen Reisenden und Touristen? In diesem Beitrag erfährst du meine Sichtweise auf dieses Thema sowie ein paar interessante Informationen.

Touristen und Reisende in Vietnam
authentisch oder touristisch?

Ursprung des Reisen und Tourismus

Im Mittelalter begannen die Menschen zu wandern und begaben sich auf eine Pilgerfahrt aus religiösen Gründen. Es entstand der Drang, heilige Stätten zu besichtigen. So legten die Menschen oft hunderte Kilometer zurück, um sich Gott näher zu fühlen und hofften schließlich auf ihr Ticket in den Himmel. Auf ihrem Pilgerweg übernachten sie in Gasthäusern und besichtigten hauptsächlich Kirchen. Somit entstand der Pilgertourismus.

Im 18. Jahrhundert etablierte sich dann das Reisen als Bildungszweck. Wohlhabende Familien sendeten ihren Nachwuchs auf eine Grand Tour durch ganz Europa, um andere Sprachen zu erlernen, Kunst und Kultur zu erleben und sich in Religion sowie Politik weiterzubilden. Solch eine Bildungsreise konnte viele Jahre andauern und führte durch europäische Kulturstädte wie Paris, Venedig, Neapel, Rom, Florenz sowie Wien. In gewisser Weise war dies ebenfalls eine Art des Tourismus, denn man reiste, um andere Kulturen kennenzulernen und sich andere Orte anzusehen.

“Nichts entwickelt die Intelligenz wie das Reisen.”

Emile Zola

Später im 19. Jahrhundert entwickelte sich das Reisen dann auch zu einem Statussymbol. So reiste der Adel in den Orient oder in andere ferne Länder, um als gebildet und weltgewandt zu gelten. Dabei wollte man aber nicht auf den Komfort verzichten. So wurde unter anderem per Zug gereist, wie mit dem berühmten Orient Express oder per Luxusschiff.

Seit etwa dem 20. Jahrhundert reisen die Menschen zusätzlich an Orte, um sich zu erholen. Zudem ist es nicht mehr nur den Wohlhabenden Menschen vorbehalten, sondern auch die Mittelschicht reist zum Vergnügen, um sich andere Orte anzusehen.

Billig reisen und Massentourismus

Mittlerweile kann (fast) jeder reisen. Die Infrastruktur von Straßen, Schienen sowie der Luftverkehr machen das Reisen einfach und zugänglich für jedermann. Es reisen mehr Menschen aus allen Teilen der Welt und der Tourismus ist nicht mehr wegzudenken aus der Wirtschaft.

In den 1960er beschlossen einige Hippies mit sehr niedrigem Budget, sich die Welt anzusehen. Es wurde am Straßenrand gezeltet und getrampt. Backpacking und Billigreisen sind eine Lebensart von Reisenden. So dauerte es nicht lange, bis das Denken und der Reisestil der Allgemeinheit kritisiert wurde. Das Wort Touristen wurde mit allem in Verbindung gebracht, was die ursprünglichen Touristen nicht waren: ungebildet und ohne Verständnis für die lokale Kultur. Paradox, findest du nicht auch?

Fidschi
Kontakt mit Einheimischen auf den Fidschi Inseln als Touristin

Dabei reisen eigentlich alle Touristen und alle Reisenden betreiben Tourismus. Wie kann es denn beim Reisen ein richtiges und falsches Reisen geben? Die Debatte: Mein Reisestil ist besser als deiner und  ich bin ein Reisender, kein Tourist ist totaler Unsinn finde ich.

Es ist richtig, dass die heutigen Luxusreisenden nicht unbedingt die Bildung suchen oder den Wunsch verspüren die lokale Kultur zu verstehen wie die Adligen im 18. Jahrhundert, aber auch viele der authentisch reisenden Backpacker tauchen nicht in die lokale Kultur ein, sondern erkunden lieber nur das rege Nachtleben.

Warum es richtig ist, ein Tourist zu sein

Ob jemand in einem billigen Hostel schläft oder in einem Luxushotel hat doch herzlich wenig damit zu tun, ob jemand authentisch reist oder nicht. Auch ich schreibe in dem einen oder anderen Blogbeitrag über ein authentisches Erlebnis, dennoch bin ich tatsächlich als Touristin unterwegs. Dem Trend Touristen Hotspots meiden, weil ja nicht authentisch, kann ich nichts abgewinnen. Was ist denn daran ein lokales Erlebnis, wenn jemand in Barcelona sich nicht die Sagrada Familia, das bedeutendste Bauwerk der Stadt ansieht? Ich denke, diese Menschen meiden damit die lokale kulturelle Geschichte und bilden sich in der Beziehung nicht weiter während der Reise, da sie Anti-Tourismus betreiben.

Touristen oder Reisende
einzigartiges Erlebnis in der Sagrada Familia

Ich besichtige die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an den Orten, die ich bereise und bin demnach auch eine Touristin. Das ist okay, ich schäme mich nicht dafür. Ich fühle mich in einem Campervan genauso wohl, wie in einem Hotelresort. 

Natürlich gibt es genug nervige Menschen, die mit einer organisierten Tour reisen und schlechte Angewohnheiten mitführen. Ich bin mir sicher, auch du kennst diese Touristen. Aber sie begeben sich auf eine Reise, lassen sich fremde Orte und Kulturen zeigen, bilden sich also weiter, oder nicht?

Was ist der Unterschied zwischen Reisenden und Touristen?

Zunächst gibt es verschiedene Gründe, warum jemand eine Reise macht. In dieser hektischen Zeit suchen Menschen entweder Erholung oder Ablenkung. Erholungssuchende möchten wieder zu sich finden während des Reisens. Schon irgendwie dem Pilgern der Vergangenheit ähnlich.  Andere Menschen nutzen das Reisen zur Ablenkung vom Alltag, um sich selbst zu vergessen und die Umgebung, die sie zurückgelassen haben. Manchmal aber auch beides.

Touristen sind an den Sehenswürdigkeiten und Attraktionen eines Landes interessiert, weniger an den Menschen dort. Es geht meistens darum, an einem bestimmten Ort gewesen zu sein. Dabei soll der Tourismus doch Land und Leute näherbringen. Das eine muss aber das andere nicht ausschließen.   

Venedig Touristne Attraktion
Gondelfahrt durch Venedig nur für Touristen?

Ich würde sagen, alle sind eigentlich reisende Touristen, egal ob Budget oder komfortabel. Am Ende sind es Erlebnisse, die Erinnerungen schaffen und jede Art der Reise bildet den Menschen mal mehr, mal weniger.

Fakten der Reise Community: Unterschiede Touristen und Reisende

Im World Wide Web gibt es eine Community der Reisenden, die sich unbedingt von den Touristen abheben möchte. So habe ich ein paar interessante Fakten gefunden, die diese beiden unterscheiden sollen:

TouristenReisenden
Touristen haben nichts dagegen, Touristen genannt zu werden. Reisende möchten auf gar keinen Fall als Touristen bezeichnet werden.
Touristen wollen alle Sehenswürdigkeiten sehen. Reisende wollen einige sehen, aber auch etwas Interessantes finden, das nicht im Reiseführer steht.
Touristen probieren zwar fremdes Essen aus, aber nur mit einer gewissen Skepsis. Ein Reisender isst das lokale Essen mit Hingabe und verbringt die nächsten 3 Tage auf der Toilette.
Touristen machen Fotos von allen berühmten Sehenswürdigkeiten.Reisende fotografieren gewöhnliche Menschen und Dinge.
Touristen reisen in großen Gruppen oder mit ihren Familien. Reisende neigen dazu, alleine oder mit einer anderen Person zu reisen.
Touristen lernen ein paar Wörter der Landessprache.Reisende machen das auch, tun aber so, als wüssten sie mehr.
Touristen werden abgezockt.Reisende feilschen und werden schließlich auch abgezockt.
Einige Touristen betrinken sich. Reisende betrinken sich auch, sorgen aber dafür, dass ihr Trinkgeld direkt an die lokale Gemeinschaft geht.
Touristen gehen ohne Scham in ein fremdes Land zu McDonalds.Reisende gehen auch zu McDonalds, werden es aber niemandem erzählen.
Touristen fahren in den Urlaub. Reisende gehen auf Reisen
Übersicht Touristen – Reisende Unterschiede

Was ist denn nun aber der Unterschied zwischen einem Touristen und einem Reisenden?

Es ist wohl die Einstellung und das Benehmen. Egal, ob jung oder alt, Budget oder Luxus, alleine oder in einer Reisegruppe, mit Rucksack oder Koffer, Zug oder Kreuzfahrtschiff.

Nehme dir Zeit bei der Urlaubsplanung, erfahre mehr über die Kultur und Geschichte des Landes, das du besuchen möchtest. Lerne dazu und erweitere deinen Horizont, ob als Tourist oder Reisender.

Lese auch: So wirst Du Tourist in der eigenen Stadt – 8 tolle Tipps

Siehst du dich als Tourist oder Reisende:r? Reisender Tourist? Touristischer Reisende? Lass es mich wissen in einem Kommentar unter diesem Beitrag!

Kuba
Reiten in Vinales, Kuba

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten! 5 Sterne für sehr hilfreich! Nicht so hilfreich? Dann schreibe mir einen Kommentar unter den Beitrag was ich ergänzen sollte!

Durchschnittliche Bewertung 3.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

HOLE DIR DIE BESTEN REISETIPPS IN DEIN EMAILFACH!
Zum Newsletter anmelden und das praktische
E-Book für 0,- Euro erhalten.
Fernweh?

Buche Deinen Urlaub noch heute!